Datenschutzbeauftragter - Artikel vom Juli 2013

  • Zulässigkeit von Verkauf und Ankauf von Daten

    Jeder hat es schon mal erlebt und jeder hat sich schon drüber geärgert: Man erhält Werbepost von einem Unternehmen, das man nicht kennt, mit dem man jemals etwas zu tun hatte, geschweige denn dem man erlaubt hätte, Werbung zu schicken. Und doch ist die Werbung sogar personalisiert. Das kann doch nicht erlaubt sein – oder etwa doch? Werbung ohne Einwilligung Die Werbung per Post ...

    Datenschutzbeauftragter- 115 Leser -
  • JobCenter: Muss der Arbeitgeber Auskunft erteilen?

    Frei nach dem Motto „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ fragen JobCenter oder die Bundesagentur für Arbeit gerne mal bei Arbeitgebern an und wollen Informationen haben – und zwar sowohl über Angestellte als auch über solche, die es vielleicht gern werden würden. Die spannende Frage dabei lautet aber: Muss der Arbeitgeber dem JobCenter jegliche gewünschte Auskunft erteilen? Die ...

    Datenschutzbeauftragterin Arbeitsrecht- 167 Leser -
  • Zugriff von Behörden auf den SSL / TLS Masterkey?!

    Die Begehrlichkeiten an Daten von Internetnutzern und Bürgern zu gelangen, kennen offenbar keine Grenzen. Letzte Woche wurde bekannt, dass NSA & Co. angeblich auch an den “Master-” Schlüssel für SSL / TSL Verbindungen kommen wollen. Einmal in den Besitz dieses Schlüssels gelangt, könnten selbst verschlüsselte Verbindungen mitgelauscht und größtenteils sogar einmal aufgezei ...

    Datenschutzbeauftragter- 114 Leser -
  • SEPA: Auswirkungen für Unternehmen und Bürger

    Bis Ende Januar 2014 haben Unternehmen und Bürger noch Zeit, sich umzustellen, ab 01.02.2014 muss SEPA dann sitzen. Doch bislang herrscht Ruhe und nur die wenigsten Unternehmen haben die SEPA-Umstellung bereits vorgenommen und auch den meisten Privatpersonen ist SEPA bislang kein Begriff. Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro Payments Area und verfolgt das Ziel der künftige ...

    Datenschutzbeauftragter- 55 Leser -
  • Kein Facebook für Lehrer in BaWü

    Einer Handreichung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg zur Folge dürfen an Schulen soziale Netzwerke für die dienstliche Verarbeitung personenbezogener Daten generell nicht genutzt werden. Dieses Verbot gelte auf Grund datenschutzrechtlicher Bestimmungen, die durch die Verwendung von sozialen Netzwerken verletzt werden.

    Datenschutzbeauftragter- 30 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • Projekt BEA: Erneute Vorratsdatenspeicherung von Mitarbeiterdaten?

    ELENA ist Tod, es lebe BEA. Das neue Projekt, maßgeblich von der Agentur für Arbeit betrieben, wird sukzessive zum 2014 eingeführt. Wir hatten an dieser Stelle über den “Tod der Datenkrake” berichtet. Datenschützer waren erleichtert, hätte doch das Projekt zu einer Vorratsdatenspeicherung von Mitarbeiterdaten geführt.

    Datenschutzbeauftragter- 103 Leser -
  • Kein Datenschutz bei Kfz-Kennzeichen?

    Das Thema Datenschutz scheint eine rechtliche Spezialmaterie zu sein. Das zeigen nicht nur die jüngsten Ausführungen des amtierenden Bundesinnenministers Hans-Peter Friedrich zu fiktiven “Supergrundrechten”, sondern auch das eine oder andere Urteil von Gerichten. Jüngstes (unrühmliches) Beispiel hierfür ist die Entscheidung des AG Kassel (Urteil vom 07.05.2013 – Az.: 435 C 584/13).

    Datenschutzbeauftragter- 87 Leser -
  • Sicher surfen und kommunizieren trotz Prism und Co.

    Die Bedeutung unbelauschten Surfens und Kommunizierens nimmt im Zuge des Skandals um Prism & Co immer mehr zu.Dieser Beitrag fasst eine Auswahl von Möglichkeiten zusammen, die Verschlüsselung von E-Mails und alternative Suchmaschinen zu Google zu nutzen. Verschlüsselung von E-Mails In unseren Beiträgen haben wir bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass die Kommunikation pe ...

    Datenschutzbeauftragter- 81 Leser -
  • Licht ins Dunkel: Der Weg der Daten durch das Internet

    Die Aufregung rund um PRISM und Tempora hält unvermindert an, fast jeden Tag wird die Öffentlichkeit mit weiteren Informationen versorgt oder es gibt weitere Stellungnahmen aus Politik und Gesellschaft. Noch immer gibt es wenig verlässliche Informationen, welche Daten tatsächlich abgefangen werden. Mit einem neuen Tool werden jetzt zumindest einige potentielle Risikostellen sichtbar gemacht.

    Datenschutzbeauftragter- 24 Leser -
  • Sicheres Passwort: Wie entscheidend ist die Länge?

    Anfang des Jahres hatten wir bereits über die These von Deloitte berichtet, wonach ein Passwortschutz allein ab 2013 keinen ausreichenden Zugangsschutz mehr für IT-Systeme biete. Als Schwachstelle wurden weniger unzureichende Systemanforderungen an ein Passwort (wie die Mindestlänge) ausgemacht, sondern vielmehr die Nutzer selbst.

    Datenschutzbeauftragter- 87 Leser -
  • Hotspots im Urlaub – Ein unterschätztes Sicherheitsrisiko

    Passend zur beginnenden Urlaubszeit hat der Branchenverband BITKOM Hinweise zum sicheren Surfen im Urlaubsland herausgegeben. Wir nutzen diese Gelegenheit um die Tipps noch etwas zu erweitern und Hintergrundinformationen anzubieten. Im Urlaub mobil unterwegs Die große Verbreitung von Smartphones und Tablet-PCs führt dazu, dass immer mehr Menschen auch im Urlaub online sein wollen.

    Datenschutzbeauftragter- 42 Leser -
  • Rollenwechsel: Polizei wehrt sich gegen Überwachung

    Bei der Polizei gibt es viele Befürworter der Überwachung der Bürger. Als Hauptargument wird gerne die Verbesserung der Aufklärungsquote von Verbrechen ins Feld geführt. Der Wunsch nach der Legitimation von Vorratsdatenspeicherung, Videoüberwachung und Fahndung in sozialen Netzwerken ist groß. Informationen sind der Grundstein zur erfolgreichen Verbrecherjagd.

    Datenschutzbeauftragterin Humor- 78 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK