Datenschutzbeauftragter - Artikel vom Oktober 2012

  • Überwachungsstaat 2.0 – INDECT und die Verkehrstoten

    Am vergangenen Wochenende fanden erneut dutzende Demonstrationen gegen das umstrittene INDECT-Projekt statt, größtenteils war die Resonanz allerdings mehr als dürftig. In Berlin versammelten sich beispielsweise nur etwa 100 Demonstranten zu einem 60 Meter „langen“ Protestzug, in anderen Städten waren es sogar noch deutlich weniger.

    Datenschutzbeauftragter- 33 Leser -
  • Das Web 2.0 und das Persönlichkeitsrecht

    Das sog. “Volkszählungsurteil” des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 1983 statuierte dem Bürger das Recht, grundsätzlich selbst über die Preisgabe der zu seiner Person gehörenden Informationen zu entscheiden. Das informationelle Selbstbestimmungsrecht wurde damit aus den Art. 1 und 2. GG interpretiert.

    Datenschutzbeauftragter- 40 Leser -
  • Wie eine Zigarettenpause 300.000 Patienten schädigt

    Wir schreiben in diesem Blog häufig über die fehlende Datenschutzsensibilität von großen Medienkonzernen wie facebook, Google und Co. Kürzlich haben wir erst hier über das Verschwinden zweier unverschlüsselter mobiler Festplatten in Kanada berichtet. Dann verschwand eine Steuersünderdatei und wir berichteten über die Möglichkeiten von Transportsicherungen und der sog.

    Datenschutzbeauftragter- 145 Leser -
  • Yahoo blockt Do-Not-Track-Einstellung bei IE 10

    „Missbrauchsanfällig“, „entspricht nicht dem Nutzerwillen“. Nach Apache hat nun auch YAHOO! angekündigt, „Do Not Track“ Anfragen des Internet Explorer 10 zu ignorieren – um den Nutzer zu schützen! Stellungnahme Yahoos „Do Not Track“ (DNT) ist ein HTTP-Header-Feld und signalisiert einer Internetseite oder Internet-Anwendungssoftware den Wunsch des Nutzers, dass diese die Inform ...

    Datenschutzbeauftragter- 64 Leser -
  • Das PNR-Abkommen – ein Praxistest

    Bereits mehrfach hatten wir über das umstrittene „Passenger-Name-Record“-Abkommen (kurz „PNR“) zwischen der Europäischen Union, den USA, Australien und Kanada sowie weiteren Drittstaaten berichtet. Schon theoretisch betrachtet macht das ganze Verfahren wenig Sinn, doch unterzieht man das Ganze als Reisender einem Praxistest, so entbehrt es jeglicher Logik… Der Hintergrund Im A ...

    Datenschutzbeauftragter- 38 Leser -
  • Warnung an Alle: Jetzt gibts Geschenke von Kriminellen!?

    Es kursiert mal wieder ein Warnhinweis im Netz, der mitunter bei Polizeistellen für Rätselraten sorgt. Angeblich gibt es eine neue kreative Masche krimineller Diebesbanden, potentielle Einbruchsopfer ausfindig zu machen. Es handelt sich um folgende kuriose Mitteilung: !!! Eine Warnung an “Alle” !!! Derzeit werden an vielen Orten … an Tankstellen oder auf Parkplätzen angeblich ko ...

    Datenschutzbeauftragter- 46 Leser -
  • Sicherheitsrisiko “Smartphone” als Sicherheitsgarant?

    Immer mehr Anbieter binden für Ihre Dienste das Handy des Kunden als Sicherheitsfeature ein. Doch ist ein Handy dafür wirklich geeignet? Die Minicomputer im Hosentaschenformat sollen beispielsweise beim Onlinebanking und bei der Paketstation Schutz bieten, sind selbst jedoch teilweise löchrig wie ein Schweizer Käse.

    Datenschutzbeauftragter- 29 Leser -
  • Neue Nutzungsbedingungen: Jetzt liest auch Microsoft E-Mails mit

    Der Oberste Gerichtshof von South Carolina hat erst kürzlich Internetkonzernen das Recht einräumt, die E-Mails ihrer Nutzer zu lesen. Das Urteil könnte zur Folge haben, dass Anbieter wie Google & Co. die Inhalte von E-Mails ihrer Nutzer nach Informationen durchsuchen und sie ohne deren Zustimmung für Werbezwecke einsetzen könnten. Wir berichteten.

    Datenschutzbeauftragter- 37 Leser -
  • Auftragsdatenverarbeitung – Die fremden Händen in Übersee

    Cloud Storage und Streaming Dienstleistungen erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit. Dabei werden die Daten bei den entsprechenden Anbietern auf deren Systemen abgelegt und auch wieder abgerufen. Zumeist haben die Daten dann eine weite Reise hinter sich, nämlich mit annähernder Lichtgeschwindigkeit von und nach Übersee (jedenfalls einige ausgesuchte elektrische Signale).

    Datenschutzbeauftragter- 53 Leser -
  • Einsichtnahmerecht des Betriebsrats in Gehaltslisten

    In der betrieblichen Praxis bestehen nicht selten Unklarheiten über die Rolle und Stellung des Betriebsrates aus datenschutzrechtlicher Sicht. Während der Betriebsrat dazu neigt, Auswertung und Verwertung von Arbeitnehmerdaten pauschal mit dem Verweis auf das Datenschutzrecht zu kritisieren, verweigert die Geschäftsleitung oft eine Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat mit dem Ver ...

    Datenschutzbeauftragter- 119 Leser -
  • Chinesische Telekommunikationsausrüster unter Spionageverdacht

    Die chinesischen Netzwerkausrüster Huawei und ZTE bedrohen die nationale Sicherheit der USA. Zu diesem Schluss kommt der Geheimdienstausschuss des US-Repräsentantenhauses nach einer einjährigen Untersuchung. Der Ausschuss hatte umfangreiches Beweismaterial gesichtet und eine Reihe von Zeugen angehört, unter anderem Führungskräfte beider Unternehmen.

    Datenschutzbeauftragter- 25 Leser -
  • Google & Co. dürfen offiziell die E-Mails ihrer Nutzer lesen

    Eine gute und eine schlechte Nachricht aus der Welt des Datenschutzes für den Internetriesen Google. Was Google freuen wird: Nach Meldungen von pressetext.com hat der Oberste Gerichtshof von South Carolina vergangene Woche ein Urteil gefällt, das Internetkonzernen wie Google und Yahoo das Recht einräumt, die E-Mails ihrer Nutzer zu lesen.

    Datenschutzbeauftragter- 181 Leser -
  • “Creepshots” – unbekleidet, ungewollt und unberechtigt

    Spiegel Online berichtet aktuell von Ereignissen rund um den Amerikaner Michael Brutsch, der in den USA heftiger Kritik ausgesetzt ist. Brutsch hatte von Frauen und Mädchen ohne deren Wissen und Erlaubnis Fotos angefertigt und in der Netzcommunity Reddit veröffentlicht. „Creepshots“ zumeist leicht bekleideter Frauen Die Fotos, „creepshots“ genannt, waren teilweise im öffentlich ...

    Datenschutzbeauftragter- 283 Leser -
  • Innenministerium gibt Startschuss für Rechtsextremismus-Datei

    Nachdem im Juni 2012 das entsprechende Gesetz im Bundestag verabschiedet wurde, gaben der Bundesinnenminister Friedrich und der Vorsitzende der Innenministerkonferenz Caffier nun am 19. September 2012 mittels eines symbolischen Mausklicks den Startschuss für die sog. Rechtsextremismusdatei (RED). Rechtsextremisten in einer Datei Weit verbreitet, insbesondere in den Medien, ist ...

    Datenschutzbeauftragter- 8 Leser -
  • Die EU Datenschutz-Grundverordnung: Verständlich für Jedermann

    Jedem der sich schon einmal gefragt hat, was es mit dem Entwurf der oft zitierten und viel diskutierten Europäischen Datenschutzgrundverordnung auf sich hat, dem sei ein Besuch der Seite ProtectMyData.eu wärmstens empfohlen. Die 138 Seiten starke EU-Datenschutzgrundverordnung, bei der es sich um das derzeit wichtigste Dokument zum Datenschutz in Europa handelt (wir berichteten ...

    Datenschutzbeauftragter- 37 Leser -
  • Innenminister Friedrich: Datenschutz-Selbstkontrolle für Unternehmen

    Die EU-Datenschutzverordnung soll den Umgang mit personenbezogenen Daten in Europa verändern und verbessern – zum Inhalt der Verordnung hat aber jeder seine ganz eigene Meinung. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich sprach sich gestern auf der Konferenz Freiheit und Datenschutz in der Informationsgesellschaft nun für eine Selbstkontrolle der Wirtschaft aus, wie heise berichtet.

    Datenschutzbeauftragter- 19 Leser -
  • Facebooks Inverssuche mit der Telefonnummer

    Dem umstrittenen Social Media Anbieter Facebook kann man sicher eines nicht abstreiten, Kreativität beim Datensammeln. Der datenschutzbewusste User hat in seinem Profil bei Facebook nicht unbedingt seine Privat- oder Handynummer hinterlegt. Wie gelangt Facebook nun doch an diese Nummer? Ganz einfach, per Sicherheitsabfragedialog.

    Datenschutzbeauftragter- 133 Leser -
  • Spam-Schutz: Impressum als Grafik einbinden?

    Jede Webseite, die mit einer gewissen Nachhaltigkeit betrieben wird, muss ein Impressum vorhalten. Denn § 5 TMG ist bereits bei einer “Geschäftsmäßigkeit” des Webangebots einschlägig, setzt aber keine Gewinnerzielungsabsicht voraus, so dass die Impressumspflicht beispielsweise auch für private Blogs oder andere private Webseiten gilt.

    Datenschutzbeauftragter- 165 Leser -
  • Simsalabim: Steuersünderdaten verlorengegangen!

    USB-Sticks sind klein und praktisch. Mit USB 3.0 Sticks lassen sich größere Datenmengen auch mal spontan kopieren und weitergeben. Was aber wenn der Datenträger verloren geht? Fidibus Verschwindibus Häufig befinden sich auf solchen Sticks auch sensible Daten. So berichtet heute beispielsweise www.welt.

    Datenschutzbeauftragter- 76 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK