datenschutz-notizen.de - Artikel vom Mai 2015

  • Was macht die digitale Kontrolle mit unserer Gesellschaft?

    Alles, was wir online tun wird irgendwie verfolgt. Das wissen wir ja insgeheim schon länger, lassen uns aber nur sehr selten davon aufrütteln. Dass es Forschern gelungen war, einen Algorithmus zu programmieren, der anhand von Facebook-Likes die Persönlichkeit eines Menschen besser einschätzen kann als Familienangehörige und Freunde war uns im Januar einen Bericht wert.

    Daniela Windelband/ datenschutz-notizen.de- 76 Leser -
  • Rechte- und Rollenkonzept im Krankenhaus – Die Aufnahme

    Welche Mitarbeiter dürfen im Alltag eigentlich auf welche Daten zugreifen? Diese Frage muss sich jedes Unternehmen stellen, das personenbezogene Daten verarbeitet. Etwas technischer ausgedrückt lautet die Frage in Bezug auf die eingesetzte Software in der Praxis häufig: Welches Rechte- und Rollenkonzept wird für ein bestimmtes Softwareverfahren benötigt? Die Antwort hierau ...

    Sven Venzke-Caprarese/ datenschutz-notizen.de- 97 Leser -
  • Sachen gibt’s … „The password protection law“

    Wenn man mit europäischen Augen Datenschutz betreibt, dann staunt man manches Mal über „Zufallsfunde“ bei der Recherche zu Gesetzen anderer Länder. Ein Beispiel? Das in Virginia zum 23.03.2015 verabschiedete Law „relating to prohibitions on an employer’s requiring employees to disclose usernames and passwords for social media accounts“.

    Peter Suhren/ datenschutz-notizen.de- 154 Leser -
  • Geplante EU-Datenschutzverordnung könnte kostspielig werden

    Auf Anfrage der Süddeutschen Zeitung, mit welchen Kosten die Industrie im Rahmen der geplanten EU-Datenschutzgrundverordnung (wir berichteten) rechnen müsse, teilte das Statistische Bundesamt mit, dass Unternehmen im ersten Jahr eine halben Milliarde Euro im Rahmen der Umstellung und jeweils eine Milliarde Euro pro Jahr nach der Umstellung einplanen müssten, um ihren Informationspflichten nachz.

    Olaf Rossow/ datenschutz-notizen.de- 50 Leser -
  • Zugriffskontrolle – TOM und der Datenschutz Teil 3

    Heute setzt sich unsere Serie „TOM und der Datenschutz“ fort. Über die Zutrittskontrolle und die Zugangskontrolle konnten Sie bereits in unseren ersten beiden Teilen lesen. Heute informieren wir Sie über Maßnahmen, die im Rahmen der Zugriffskontrolle getroffen werden müssen. Was regelt die Zugriffskontrolle? Dem Gesetzeswortlaut der Anlage zu § 9 Satz 1 zufolge soll die Zugrif ...

    Cornelia Brinks/ datenschutz-notizen.de- 62 Leser -
  • Sicherheitslücken FREAK und Logjam – was tun?

    Verschlüsselte Kommunikation im Internet, z.B. beim Online-Banking oder –shopping, ist für viele mit dem kleinen Schloss verbunden, das der Browser in der Adresszeile einblendet: Die Kommunikation ist sicher und verschlüsselt. Dass das keineswegs der Fall sein muss haben zwei Sicherheitslücken gezeigt, die im März und Mai 2015 bekannt wurden.

    Dr. Martin Klein Hennig/ datenschutz-notizen.de- 106 Leser -
  • Medienprivileg: ja – Datenschutz: nein?

    In Deutschland existiert ein Medienprivileg. Dieses soll die Sicherung der in Art. 5 Abs. 1 GG gewährleisteten Pressefreiheit garantieren. Das Medienprivileg, in § 41 BDSG geregelt, besagt, dass für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten von Unternehmen und Hilfsunternehmen der Presse ausschließlich zu eigenen journalistisch-redaktionellen oder literari ...

    Daniela Windelband/ datenschutz-notizen.de- 73 Leser -
  • Zugangskontrolle – TOM und der Datenschutz Teil 2

    Heute erscheint der 2. Teil unserer Serie „Tom und der Datenschutz“. Wurde im ersten Teil die Zutrittskontrolle näher betrachtet, wird heute das Augenmerk auf die Zugangskontrolle gelegt. Was ist das Ziel der Zugangskontrolle? Durch eine effektive Zugangskontrolle soll verhindert werden, dass Datenverarbeitungssysteme von Unbefugten genutzt werden können.

    Daniela Windelband/ datenschutz-notizen.de- 57 Leser -
  • Merkeln Sie schon, oder kommunizieren Sie noch unverschlüsselt?

    Das Telefongespräche, E-Mail, SMS und sonstige Kurznachrichten abgehört werden können, ist spätestens seit dem Abhörskandal um Angela Merkels Handy allgemein bekannt. Doch welche Möglichkeiten haben „normale“ Unternehmen und Privatpersonen, sich vor einem Abhören (durch wen auch immer) zu schützen? Inzwischen werden verschiedenste Lösungen von unterschiedlichen Herstellern angeboten.

    Daniela Windelband/ datenschutz-notizen.de- 75 Leser -
  • Datenaustausch als (neues) Mittel gegen den Terror?

    Derzeit bestimmt das Thema Anti-Terror wieder einmal die europäische Ebene. Konkret will die EU-Kommission mit einem neu ausgearbeiteten 5-Jahres Plan von 2015 bis 2020 den Informationsaustausch zwischen den jeweiligen Sicherheitsbehörden der Mitgliedsstaaten und den zuständigen EU-Agenturen optimieren und die operative Zusammenarbeit grenzüberschreitend ausbauen (sogenannte „ ...

    Jennifer Jähn/ datenschutz-notizen.de- 43 Leser -
  • Onlinehandel-reloaded

    Es ist nichts Besonderes mehr, wenn niedergelassene Gewerbetreibende feststellen, dass immer weniger lokal gekauft wird und ein immer größerer Teil der Kunden Onlineshopping bevorzugt. Neu hingegen ist, dass einige Onlinehändler auf ihre Webseiten verzichten. Ja, sie haben richtig gelesen, Webseiten könnten für Onlineshops bald überflüssig werden.

    Daniela Windelband/ datenschutz-notizen.de- 103 Leser -
  • Social Media gegen unerwünschte Demonstrationen

    Russlands Behörden sollen zukünftig eine Software einsetzen, die Soziale Medien wie Twitter, Facebook und Co. durchforstet, um regierungskritische Proteste vorherzusagen. Mithilfe dieser Informationen sollen die Demonstrationen frühzeitig unterbunden werden. Anfang dieser Woche wurde das Programm Laplace’s Demon vorgestellt. Es soll sich bereits im Testbetrieb befinden.

    Daniela Windelband/ datenschutz-notizen.de- 65 Leser -
  • Wenn Disko- und Barbetreiber filmen…

    …und das live ins Internet übertragen. – Kann das zulässig sein? Unpraktisch ist es jedenfalls nicht, vor einem Partybesuch mit nur einem kurzen Blick aufs Smartphone zu sehen, wieviel in der Diskothek schon los ist oder ob in der Lieblingsbar gerade das Fußballspiel übertragen wird und noch Sitzplätze frei sind. Dennoch müssten hier die Alarmglocken läuten.

    Cornelia Brinks/ datenschutz-notizen.de- 106 Leser -
  • Telematik-Tarife werden salonfähig

    Bereits im November letzten Jahres berichteten wir über die Entwicklung sogenannter Telematik Tarife bei den Kfz-Versicherungen. Bei diesen Tarifen haben Versicherer mit Hilfe technischer Vorrichtungen in den Autos ihrer Kunden die Möglichkeit, umfangreich Daten zu dem individuellen Fahrverhalten der Versicherungsnehmer zu erfassen und auszuwerten. Entsteht hierbei ...

    Daniela Windelband/ datenschutz-notizen.de- 51 Leser -
  • AppleWatch und Gesundheitsdaten – Wer hat was?

    Als mir kürzlich ein bekennender Apple-Fan zu verstehen gab, Nein, eine AppleWatch werde er sich trotz aller Begeisterung für die Produkte aus Cupertino nun doch nicht anschaffen, da er Apple und weiteren Dritten nun nicht auch noch seine Gesundheitsdaten überlassen wolle, kam ich ins Grübeln..: Wie war das noch? Gab es da nicht ein irgendwie „offizielles“ Statement, dass die ...

    Oliver Stutz/ datenschutz-notizen.de- 115 Leser -
  • Neuigkeiten beim E-Health-Gesetz

    Über die geplante Einführung des E-Health-Gesetzes und damit einhergehende erste Stellungnahmen berichteten wir bereits. Zuletzt hat das Bundeskabinett am Mittwoch über den bestehenden Regierungsentwurf beraten. Konkret ging es in dieser Sitzung jedoch nur am Rande um datenschutzrechtliche Aspekte. Vielmehr stand die fortdauernde Frage, welche ärztlichen Befunde bzw.

    Jennifer Jähn/ datenschutz-notizen.de- 43 Leser -
  • Big Data kennt keine Altersbeschränkung

    Kinder sind schon lange nicht mehr nur die Kunden von morgen. Die lieben Kleinen haben ein großes Mitspracherecht bei Kaufentscheidungen und verfügen auch selbst schon über relativ viel Geld. Das Geld nicht nur im stationären Handel, sondern immer mehr online verdient wird, ist längst bekannt. Somit werden aber auch die Daten, die Kinder im Netz hinterlassen, immer wertvoller.

    Daniela Windelband/ datenschutz-notizen.de- 47 Leser -
  • Verurteilung wegen unzulässigem Beweisfoto

    Grundlage jeder gerichtlichen Entscheidung sind Beweise, durch die ein entscheidungsrelevanter Sachverhalt festgestellt wird. Ohne Beweise sieht es schlecht aus für Staatsanwälte und Richter. Doch welche Beweise sind zulässig und wie dürfen diese gesammelt werden? In Deutschland definiert die Strafprozessordnung die Beweiserhebung und -verwertung.

    Daniela Windelband/ datenschutz-notizen.de- 222 Leser -
  • Werbung per WhatsApp?

    Mit über 700 Millionen aktiven Nutzern und über 30 Milliarden Nachrichten am Tag ist WhatsApp derzeit aus der Kommunikationswelt nicht wegzudenken. Was liegt also näher, als den Nachrichtendienst für Werbezwecke zu nutzen – z. B. für WhatsApp-Newsletter? Aber ist das ohne weiteres zulässig? Was ist hierbei zu beachten? Auf diese Fragen geben wir die passenden Antworten.

    Dr. Sebastian Ertel/ datenschutz-notizen.de- 56 Leser -
  • „Precobs“ – Stigma durch polizeiliches Orakel?

    Wie bereits von uns berichtet, nutzt die Polizei in zunehmendem Maße technische Neuerungen, um die Ermittlungsarbeit zu erleichtern. Hierbei spielt auch die Auswertung von Big Data eine in Zukunft nicht zu vernachlässigende Rolle. Ein Beispiel hierfür ist die Analyse-Software „Pre Crime Observation System“ („Precobs“) zur statistischen Prognose von Straftaten.

    Clemens Grünwald/ datenschutz-notizen.de- 108 Leser -
  • Wie war die Nacht, Liebling? Mein Chef meint gut!

    Big Data und Gesundheit liegen im Trend. Das Münchner Start-up-Unternehmen Soma Analytics um den Gründer Johann Huber hat eine App entwickelt, die anhand von Stimme, Tippverhalten und Schlafrhythmus den Gesundheitszustand des Nutzers erfasst. Ein Algorithmus wertet die erfassten Daten aus und gibt sie an den Arbeitgeber weiter.

    Jan Thode/ datenschutz-notizen.de- 257 Leser -
  • Like-Buttons in der Kritik -Verbraucherschützer klagen

    Die nordrheinwestfälische Verbraucherzentrale hat sechs Unternehmen per Abmahnung aufgefordert, den „Gefällt mir“ – Button von Facebook datenschutzkonform einzubinden. Da bisher keine Abhilfe von Seiten der abgemahnten Unternehmen erfolgte, hat die Verbraucherzentrale jetzt gegen Peek und Cloppenburg sowie Payback Klage vor dem Landgericht Düsseldorf bzw. München eingereicht.

    Daniela Windelband/ datenschutz-notizen.de- 66 Leser -
  • Kritik gegen geplante Vorratsdatenspeicherung reißt nicht ab!

    Die Kritik an der geplanten Vorratsdatenspeicherung, die Justizminister Heiko Maas (SPD) auf den Weg gebracht hat (wir berichteten) verstummt nicht. So erneuerte die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff (BfDI) ihre Kritik und wies darauf hin, dass die Vorgaben für eine verfassungsgemäße Vorratsdatenspeicherung nicht ausgeräumt seien und insbesondere nicht dem entspräche ...

    Olaf Rossow/ datenschutz-notizen.de- 94 Leser -

datenschutz-notizen.de

Wir möchten Sie mit unseren datenschutz notizen täglich und an zentraler Stelle über aktuelle Neuigkeiten zum Thema Datenschutz informieren. Dabei geben wir nicht nur Nachrichten von anderen Portalen wieder und ergänzen diese um Kommentare, sondern veröffentlichen auch eigene Themen aus unserem Beratungsalltag und beziehen Stellung. Unsere Autoren sind Mitarbeiter der datenschutz nord Gruppe. Die Beiträge werden von unseren Juristen und IT-Sicherheitsspezialisten verfasst, die jeweils Experten auf ihrem Gebiet sind und über ein hohes Maß an Praxiserfahrung verfügen. Wir möchten Sie auf diese Weise praxisnah und fachkundig informieren.

Impressum
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. #71 im JuraBlogs Ranking
  3. 1.099 Artikel, gelesen von 118.668 Lesern
  4. 108 Leser pro Artikel
  5. 27 Artikel pro Monat
Fakten zuletzt aktualisiert: (2018-01-22 23:15:41 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 15 Minuten. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK