Seite 5

  • Ausfuhrerstattung – und die Schutzvorschriften bei Tiertransport

    Eine Ausfuhrerstattung kann wegen Nichteinhaltung der unionsrechtlichen Vorschriften zum Schutz von Tieren beim Transport abgelehnt werden. In dem hier vom Bundesfinanzhof entschiedenen Fall meldete die Tierhändlerin im August 2006 beim Hauptzollamt Rinder zur Ausfuhr in den Kosovo an. Die Tiere wurden per LKW nach Triest und von dort per Schiff nach Durres (Albanien) befördert.

    Außenwirtschaftslupe- 34 Leser -
  • Deutsches IPR – und der Schadensersatzanspruch

    Nach Art. 40 Abs. 1 Satz 1 EGBGB unterliegen Ansprüche aus unerlaubter Handlung dem Recht des Staates, in dem der Ersatzpflichtige gehandelt hat. Der Begriff der unerlaubten Handlung des deutschen internationalen Privatrechts ist weiter als seine materiellrechtliche Entsprechung in den §§ 823 ff. BGB. Er erfasst das gesamte Feld der außervertraglichen Schadenshaftung.

    Außenwirtschaftslupe- 40 Leser -
  • Arbeitssuche in der Schweiz

    In den letzten Jahren ist bei der Arbeitssuche besonders auch die Mobilität gefragt gewesen. Je weiter der Umkreis der Arbeitssuche ist, desto größer ist auch die Chance auf eine neue Arbeitsstelle. Um jede Möglichkeit zu nutzen, schließen Viele auch keinen Umzug aus und erwägen für eine gute Stelle sogar die Wohnsitzverlegung in ein anderes Land.

    Außenwirtschaftslupe- 64 Leser -
  • Die US-Quellensteuer auf Lebensversicherungen – und die deutsche Erbschaftsteuer

    Die vom Erwerber in den USA auf eine Versicherungsleistung gezahlte Quellensteuer („Federal Income Tax Withheld“) ist weder nach § 21 ErbStG noch nach den Vorschriften des DBA USA-Erb auf die deutsche Erbschaftsteuer anzurechnen. Von der Versicherungssumme ist die einbehaltene Quellensteuer als Nachlassverbindlichkeit abzuziehen, wenn die Quellensteuer deshalb erhoben wird, we ...

    Außenwirtschaftslupe- 37 Leser -
  • Das Reisebüro in der Türkei – als Betriebsstätte im deutschen Gewerbesteuerrecht

    Der in § 9 Nr. 3 GewStG verwendete Begriff der Betriebsstätte bestimmt sich nicht nach der Definition des jeweils einschlägigen DBA, sondern nach innerstaatlichem Recht. Der Gewerbesteuer unterliegt jeder stehende Gewerbebetrieb, soweit er im Inland betrieben wird (§ 2 Abs. 1 Satz 1 GewStG), d.h. soweit für ihn im Inland eine Betriebsstätte unterhalten wird (§ 2 Abs. 1 Satz 3 GewStG).

    Außenwirtschaftslupe- 31 Leser -
  • Das amerikanische Spin-off – die Besteuerung des deutschen Aktionärs

    Eine Rückgewähr von Eigenkapital i.S. des § 20 Abs. 1 Nr. 1 Satz 3 EStG im Rahmen eines „Spin-off“ einer US-amerikanischen Kapitalgesellschaft liegt vor, soweit die Leistungen der Kapitalgesellschaft im Wirtschaftsjahr das Nennkapital und den im Vorjahr festgestellten ausschüttbaren Gewinn übersteigen oder wenn sich dies aus der Bilanz der ausschüttenden Gesellschaft ergibt.

    Außenwirtschaftslupe- 31 Leser -
  • Ausländische Sachausschüttungen

    Bei der Anwendung des deutschen Steuerrechts auf ausländische Sachverhalte ist eine rechtsvergleichende Qualifizierung der ausländischen Einkünfte nach deutschem Recht vorzunehmen. Eine Vergleichbarkeit der Sachausschüttung mit einer Dividende i.S. des § 20 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 EStG liegt dann vor, wenn sie aus vorhandenen -laufenden oder in früheren Jahren ange ...

    Außenwirtschaftslupe- 24 Leser -
  • CETA kann vorläufig umgesetzt werden

    Das Bundesverfassungsgericht hat mehrere Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung abgelehnt, die sich gegen eine Zustimmung des deutschen Vertreters im Rat der Europäischen Union zur Unterzeichnung, zum Abschluss und zur vorläufigen Anwendung des Freihandelsabkommens zwischen der Europäischen Union und Kanada (Comprehensive Economic and Trade Agreement – CETA) richteten, über die der Rat.

    Außenwirtschaftslupe- 39 Leser -
  • Einlagenrückgewähr durch eine Drittstaatengesellschaft

    § 20 Abs. 1 Nr. 1 Satz 3 EStG ist unter Fortführung der Rechtsprechung des BFH, Urteils vom 20.10.2010 – I R 117/08 unionsrechtskonform dahingehend auszulegen, dass eine Einlagenrückgewähr auch von einer Gesellschaft getätigt werden kann, die in einem Drittstaat ansässig ist und für die kein steuerliches Einlagekonto i.S. des § 27 KStG geführt wird.

    Außenwirtschaftslupe- 35 Leser -
  • Die während des Klageverfahrens ungültig gewordene Zolltarifauskunft

    Ist eine angefochtene vZTA -wie im Streitfall- ungültig geworden, ist ein berechtigtes Fortsetzungsfeststellungsinteresse i.S. des § 100 Abs. 1 Satz 4 FGO anzuerkennen, wenn der Kläger eine neue vZTA zur (tariflich) gleichen Ware beantragen will und eindeutig feststeht, dass eine materielle Rechtsänderung der Tariflage nicht eingetreten und daher mit Sicherheit anzunehmen ist ...

    Außenwirtschaftslupe- 27 Leser -
  • Die Wichtigkeit von Marktforschung für das Unternehmen

    Die Marktforschung dient der systematischen Erforschung eines Teilmarktes und ist somit für jedes Unternehmen ein wichtiger und bedeutsamer Punkt im Bereich des Marketings. Der Markt ist nämlich der Ort, an dem Angebot und Nachfrage aufeinander treffen. Das Ziel der Marktforschung ist es, Risiken, Chancen und Trends des Marktes frühzeitig zu erkennen.

    Außenwirtschaftslupe- 60 Leser -
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. #217 im JuraBlogs Ranking
  3. 145 Artikel, gelesen von 5.047 Lesern
  4. 35 Leser pro Artikel
  5. 4 Artikel pro Monat
Fakten zuletzt aktualisiert: (2018-02-21 11:24:33 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 15 Minuten. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Themen
Weiteres
Abzugsverbot Allgemeines Anteilsveräußerung Anteilsübertragung Arbeitslohn Arbeitsstätte Arbeitsvertragsrecht Audit Ausfuhrerstattung Auslandsbezug Ausländische Fahrerlaubnis Ausländisches Recht Aussensteuerrecht Beschränkte Steuerpflicht Betriebsausgaben Betriebsstätte Beweiswürdigung Bezugsrecht Biokraftstoff Brüssel I Vo Ceta Cisg Deliktische Haftung Dolmetscher Doppelbesteuerungsabkommen Eigenkapital Einfuhrabgaben Einfuhrumsatzsteuer Einlagenrückgewähr Einreihung Einwilligung Erbschaftsteuer Erledigung Eugvvo Expansion Feststellung Finanzgerichtsverfahren Flug Flugpreis Forderungsverzicht Frankreich Freihandelsabkommen Gemeinnützigkeit Geschäftsführerhaftung Getränke Grenzgänger Handelsrecht Handelsschiff Hinzurechnungsbesteuerung Hunde Innergemeinschaftliche Lieferung Insolvenz Ipr Japan Kapitalerhöhung Kombinierte Nomenklatur Konzernprivileg Led Mittäter Niederlassungsfreiheit Ordre Public Organgesellschaft Pensionskasse Pfleger Plagiat Preisangabe Progressionsvorbehalt Qualifikation Rechnung Rechtsmissbrauch Rücklage Rückwirkung Sachaufklärungspflicht Sachverständigengutachten Schadensersatz Schiedsgericht Schiedsvereinbarung Schmuggel Schweiz Sonderbetriebsvermögen Steuerhinterziehung Steuern Stille Reserven Tarifierung Tateinheit Tierschutz Umsatzsteuer Verbraucher Vermietung Und Verpachtung Versuch Veräußerungsgewinn Vollstreckbarerklärung Vorläufiger Insolvenzverwalter Werbung Wirtschaft Zertifizierung Zollrecht Zolltarif änderungsbescheid übersetzung
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK