Archivalia - Artikel vom Oktober 2012

  • Rechtsschutzversicherung für Internetrecht

    Bislang klammerten die deutschen Rechtsschutzversicherer in ihren Bedingungen Medienrecht aus, sodass insbesondere Streitigkeiten mit Bezug zum Persönlichkeitsrecht oder irrtümlichen Urheberrechtsverstößen stets aus eigener Tasche finanziert werden mussten. Nunmehr will die ARAG für Privatleute diese Lücke schließen und bietet als erster Versicherer ein umfangreiches Paket an Üb ...

    Archivalia- 82 Leser -
  • Blog&Recht: Darf ich Bilder lebender Personen veröffentlichen?

    Darf ein Blogger auf einer wissenschaftlichen Konferenz fotografieren und die Bilder der Teilnehmenden dann in seinem Blog veröffentlichen? Blogger sind keine Paparazzi. Daher sind die meisten Urteile, die sich mit dem Recht der Presse befassen, Bilder von Prominenten oder Straftätern zu veröffentlichen, für sie nicht einschlägig.

    Archivalia- 70 Leser -
  • Abmahnwahnsinn: 3000 Euro für ein Foto?

    "Aktuell geht wieder eine Welle durch die Blogosphäre weil Abmahnungen unterwegs sind, mit denen angeblich 3.000 Euro für ein Foto oder gar 19.000 Euro für 3 Fotos von Objekten von Künstlern �verlangt� werden " http://www.ferner-alsdorf.de/2012/10/abmahnwahnsinn-3000-euro-fuer-ein-foto/ "Und wer fremde Bilder nutzt, gleich unter welcher Lizenz sie stehen, hat derzeit immer das D ...

    Archivalia- 42 Leser -
  • Beweisfragen bei unerlaubter Nutzung von Wikipedia-Bildern

    Es kommt häufig vor, dass Bilder in der Wikipedia oder auf Wikimedia Commons, die unter freier Lizenz (CC-BY oder CC-BY-SA) stehen, ohne Namensnennung oder ohne Nennung der Lizenz genutzt werden. Nicht jeder betroffene Urheber möchte das hinnehmen, zumal bei kommerziellen oder behördlichen Nutzern. Etliche Fotografen, darunter auch ich, vertreten die Ansicht, dass sich inzwische ...

    Archivalia- 70 Leser -
  • Blog&Recht: Darf ich mein Blog mit einem Porträtfoto von mir schmücken?

    Ich selbst habe zwar kein Foto von mir im Impressum, aber andere Blogger schätzen es, wenn sie auch durch ein Bild kenntlich werden. Man mag geneigt sein, schon die Frage, ob das denn erlaubt sei, als albern zu empfinden und mit der Gegenfrage zu antworten: Warum denn nicht? Tückisch ist nicht das bereits hier behandelte "Recht am eigenen Bild", sondern das Urheberrecht.

    Archivalia- 101 Leser -
  • RA Ferner kapiert das mit den CC-Lizenzen immer noch nicht

    http://www.ferner-alsdorf.de/2012/10/rechtsanwalt-ferner-betreibt-panikmache/ Wenn RA Ferner es nötig hat, mich auf diesem Niveau abzukanzeln, dann soll er das tun. Er stärkt seine Position damit nicht. Ich kenne durchaus den Unterschied zwischen Unterlassungsanspruch und Schadensersatz, wobei ich im Gegensatz zu RA Ferner einen Kommentar zum Urheberrecht geschrieben habe, der v ...

    Archivalia- 427 Leser -
  • Abmahnung bei unerlaubter Bildnutzung

    Ich stelle im folgenden einige Materialien zu Bildabmahnungen im Netz zusammen. Sehr hilfreich finde ich die aktuellen FAQ von RA Thomas Schwenke: http://rechtsanwalt-schwenke.de/faq-abmahnung-unerlaubte-bildernutzung/ Dass Gerichte den Streitwert sehr unterschiedlich ansetzen (Tendenz nach unten), zeigt folgende Tabelle von RA Jacob Metzler: http://www.rechtsanwalt-metzler.

    Archivalia- 141 Leser -
  • Keinesfalls Erschöpfendes zur urheberrechtlichen Erschöpfung und zum "first...

    In meiner Urheberrechtsfibel (PDF) behandelte ich 2009 folgenden fiktiven Fall zu § 17 UrhG, der das Verbreitungsrecht und den sogenannten Erschöpfungsgrundsatz regelt: "Wer aus dem Thailand-Urlaub eine dort legal vertriebene Musik-DVD mitbringt und bei eBay anbietet, kann wegen Urheberrechtsverletzung abgemahnt werden.

    Archivalia- 24 Leser -
  • Illegaler Einbettungscode auf Wikimedia Commons für CC-lizenzierte Bilder

    Bei einem Teil der auf Wikimedia Commons zugänglichen Bilder wird unter dem Reiter "Einbinden" ein Einbettungscode angeboten, der zunächst eine Textzeile "Nennung der Urheberschaft" und danach einen HTML-Einbettungscode vorgibt. Unzweckmäßig, aber rechtmäßig ist, dass die Lizenz darin nicht anklickbar ist. Aber meine Bedenken http://archiv.twoday.

    Archivalia- 53 Leser -
  • Blogs und das Recht aus kanadischer Sicht

    Das Buch 2011 "Knowledge Policy for the 21st Century: A Legal Perspective", das auf eine Tagung 2007 zurückgeht, ist auch online Open Access verfügbar und enthält auch einen Aufsatz von Damien O'Brien "Blogs and the Law: Key Legal Issues for the Blogosphere" http://www.irwinlaw.com/pages/knowledge-policy-for-the-21st-century--a-legal-perspective Zitat: In particular, copyright l ...

    Archivalia- 16 Leser -
  • Blog&Recht: Brauche ich ein Impressum?

    Die Frage, ob Websites und insbesondere Blogs, ein Impressum benötigen, ist durchaus umstritten. Ratgeber und Informationsseiten tendieren dazu, für die meisten Internetangebote eine Impressumspflicht zu bejahen. Exemplarisch aus der jüngsten Zeit: http://buch-blogger-recht.blogspot.de/2012/08/impressum-ja-oder-nein.html http://www.connektar.

    Archivalia- 63 Leser -
  • Unerlaubte Rechtsberatung

    RA Ferner betätigt sich als Abmahnanwalt in Sachen Rechtsdienstleistungsgesetz: http://www.ferner-alsdorf.de/2012/10/unerlaubte-rechtsberatung-rechtsdienstleistungsgesetz-was-ist-erlaubt-rechtsanwalt/ Das Gesetz http://dejure.org/gesetze/RDG trat 2007 an die Stelle des Rechtsberatungsgesetzes, dessen Opfer ich aufgrund eines Beitrags in der Mailingliste URECHT geworden bin.

    Archivalia- 116 Leser -
  • Einzelner Copyright-Verstoß: 1,45 Millionen Blogs vorübergehend geschlossen

    Die unzulässige Veröffentlichung von 278 Wörtern aus einem 1974 erschienenen Lehrbuch durch einen Lehrer hat beim Webhoster ServerBeach gereicht, um fast eineinhalb Millionen Weblogs zu schließen. Der Lehrer hatte vor fünf Jahren unzulässigerweise aus dem heute noch 120 US-Dollar teuren Werk zitiert. Der Webhoster schaltete daraufhi ...

    Archivalia- 24 Leser -
  • Schlechte Nachrichten für Bettina

    "Die AutoComplete-Funktion von Google ist nicht rechtswidrig, so das OLG Köln in einer aktuellen Entscheidung (Urt. v. 10.05.2012 - Az.: 15 U 199/11). Die Auto-Vervollständigungs-Funktion bei Suchmaschinenbetreibern sei keine eigene inhaltliche Äußerung des jeweiligen Anbieters. Daher treffe eine Suchmaschine für mögliche eher ...

    Archivalia- 62 Leser -
  • Nutzung von Buchcovern bei Buchbesprechungen in Blogs

    Nachdem ich in bibliothekarisch.de etwas voreilig kommentiert hatte, hab ich in Google+ etwas besser recherchiert. https://plus.google.com/u/0/104781858495372716844/posts/gkiDau2Uko9 http://digiwis.de/blog/2012/10/16/roulettespiel-bei-covera ...

    Archivalia- 26 Leser -
  • Darf man ein Wiki einfach aufgeben und den Spammern überlassen?

    Wieso nicht? Gemäß § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (PDF)gilt: "Werbung muss als solche klar erkennbar und vom übrigen Inhalt der Angebote eindeutig getrennt sein." Allerdings ist ein Verstoß gegen diese Vorschrift leider nicht bußgeldbewehrt. Das Wiki zur Endinger Geschichte ist offenbar seit 2008/09 vom Endinger Geschichtsverein (ein nach dem Rundfunkstaatsvertrag erforderlic ...

    Archivalia- 54 Leser -
  • Veräußerung der Gymnasialbibliothek Stralsund war rechtswidrig

    Zu: http://archiv.twoday.net/stories/197331274/ Die Kommunalverfassung des Landes-Mecklenburg (Link) sieht keinen Genehmigungsvorbehalt bei der Veräußerung von kommunalem Kulturgut vor. § 56 sagt: (2) Die Vermögensgegenstände sind pfleglich und wirtschaftlich zu verwalten und ordnungsgemäß nachzuweisen.

    Archivalia- 26 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK