Anwalt & Strafverteidiger Blog - Artikel vom Juni 2012

  • Bewährungsstrafe nach Autobahncrash mit 14 Toten

    Am 26. September 2010 starben 14 Menschen und mehr als 30 Personen wurden verletzt, als ein polnischer Reisebus auf einer Autobahn nahe Berlin nach einer Kollision mit einem Auto gegen einen Brückenpfeiler prallte. Grund hierfür sei eine 38-jährige Autofahrerin gewesen, die aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf die Autobahn 10 aufgefahren und dann ins Schleudern geraten sei.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 35 Leser -
  • Mordverdacht: Freispruch nach 30 Jahren

    Das Landgericht Trier hat einen mittlerweile 51-jährigen Mann vom Vorwurf des Mordes freigesprochen. Laut Anklage soll der Mann vor 30 Jahren seine damalige Freundin ermordet haben. Die Staatsanwaltschaft ging davon aus, dass der Angeklagte das damals 18-jähriges Mädchen erdrosselt und die Leiche anschließend auf einer Mülldeponie verscharrt hat.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 43 Leser -
  • Schmiergeldprozess: Gribkowsky legt Geständnis ab

    Im Prozess vor dem Landgericht München gegen den ehemaligen Vorstand der BayernLB kam es jetzt am 45. Verhandlungstag zur einer Überraschung. Gerhard Gribkowsky legte im Prozess wegen Bestechlichkeit, Veruntreuung von Bankvermögen und Steuerhinterziehung ein Geständnis ab. Er räumte ein, dass die ihm in der Anklage vorgeworfenen Punkte im Wesentlichen stimmen würden.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht Steuerrecht- 31 Leser -
  • Betrug mit Abwrackprämie?

    Die Staatsanwaltschaft wirft einem 42-jährigen Mann vor, sich des gewerbsmäßigen Betrugs in 90 Fällen sowie der Urkundenfälschung in zehn Fällen schuldig gemacht zu haben. Dabei soll ein Schaden von fast 300.000 Euro entstanden sein. Dem früheren Geschäftsführer eines großen Autohändlers wird zudem vorgeworfen, im Rahmen der Abwrackprämie Rabatte und Umweltprämien in Höhe von ungefähr 140.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 65 Leser -
  • NSU-Fall: Wurden Akten vernichtet?

    Offenbar sollen wichtige Akten mit dem Namen „Operation Rennsteig“ zu dem NSU-Fall von dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) vernichtet worden sein. Darin befanden sich unter anderem Details zur Zusammenarbeit des Verfassungsschutzes mit der rechtsextremen Gruppierung „Thüringer Heimatschutz“, aus welcher später die NSU entstanden sein soll.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 16 Leser -
  • Rodney King ist gestorben

    Die Bilder gingen vor übe 20 Jahren um die Welt, die den Afroamerikaner Rodney King zeigten, wie er von mehreren Polizisten aus Los Angeles brutal misshandelt und zusammengeschlagen wurde. Sie lösten in Teilen der USA massive Rassenkrawalle aus und sorgten damals für eine notwendige Diskussion. Knapp 1 Jahr später wurden die Polizisten freigesprochen.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 33 Leser -
  • Einkommenssteuer für TV-Castingshow – Preisgeld nicht steuerfrei

    Der Bundesfinanzhof (München) hat entschieden, dass auch der Gewinn aus einer Castingshow als Einkommen versteuert werden muss. Begründet wurde das Urteil damit, dass die Teilnahme an der Show Arbeit und nicht etwa ein Spiel oder eine Wette sei. Im konkreten Fall hatte der Gewinner der Show „Big Brother“ von 2005 gegen einen Bescheid des Finanzamtes geklagt.

    Anwalt & Strafverteidiger Blog- 61 Leser -
  • Anklage fordert lebenslange Freiheitsstrafe

    Vor dem Landgericht Potsdam muss sich ein Mann wegen Mordes an seinen beiden Kindern verantworten. Laut Anklage soll der Mann im August 2011 seine beiden Töchter im Alter von neun und zehn Jahren im Auto verbrannt haben. Die Staatsanwaltschaft forderte nun eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 30 Leser -
  • Anklage gegen Fußball-Profis

    Die Staatsanwaltschaft Bochum hat Anklage gegen zwei ehemalige Fußballprofis erhoben. Sie wirft den beiden Männern Beihilfe zum Betrug, Unterstützung einer kriminellen Vereinigung sowie Steuerhinterziehung vor. Zudem sind vier weitere Spieler mitangeklagt. Es geht dabei um den Wettskandal von 2008/2009, bei dem insgesamt 18 Spiele – darunter auch Spiele der 2.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 93 Leser -
  • Augsburg: Erste Anklage erhoben

    Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat Anklage gegen eine verdächtige Frau im Fall um den Mord an einem Polizisten im letzten Jahr erhoben. Die Verdächtige soll sich unter anderem wegen Verstößen gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, das Waffengesetz sowie Geldwäsche und Hehlerei vor dem Amtsgericht Augsburg verantworten.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 26 Leser -
  • Flüchtet Assange nach Ecuador?

    Julian Assange gibt nicht auf und sucht weiter nach einem Ausweg. Nachdem er vor einigen Tagen vor dem höchsten britischen Gericht gescheitert ist mit der Berufung gegen seine Auslieferung, soll er jetzt nach Medienberichten in London die Botschaft Ecuadors aufgesucht und um Asyl gebeten haben. Der Außenminister von Ecuador, Ricardo Patiño erklärte, man werde die Anfrage prüfen.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 26 Leser -
  • Ein Hausverbot gibt es auch für Kirchen…

    Das Amtsgericht Meiningen (Thüringen) hat einen 56-jährigen Mann zu einer Geldstrafe von insgesamt 1500 Euro verurteilt. Nach den Feststellungen des Gerichts hatte der Mann das von einem Pfarrer verhängte Hausverbot ignoriert. Der katholische Pfarrer hatte dem Angeklagte im November 2010 untersagt, die Kirche sowie das Pfarrhaus zu betreten.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 107 Leser -
  • Verurteilung wegen Aufforderung zum „Schottern“

    Vor dem Amtsgericht Lüneburg musste sich ein 41-jähriger Mann verantworten. Nach den Feststellungen des Gerichts hatte der Angeklagte bei einer Kundgebung zum sogenannten „Schottern“ – dem Unterhöhlen der Schienenstrecke – aufgefordert, um die Bahnstrecke unpassierbar zu machen und so einen Castor-Transport zu verhindern.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 96 Leser -
  • Mann in Barmbek niedergeschossen aufgefunden

    Erneut ist es am vergangenen Wochenende in Hamburg zu einem möglicherweise tödlichen Geschehen gekommen. So soll ein 36-jähriger Mann im Hamburger Stadtteil Barmbek gegen 5 Uhr morgens mit einem Bauchschuss auf einer Straße entdeckt worden sein. Offenbar habe der Mann in seinem Zustand noch bei einer Bekannten geklingelt und diese sofort die Polizei alarmiert.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 41 Leser -
  • Offenbar Mord aus Eifersucht in Hamburg

    In der Nacht zum Sonntag ist es im Hamburger Stadtteil Neuallermöhe zu einem schrecklichen Vorfall gekommen. Ein 50-jähriger Mann wurde auf offener Straße von einem anderen Mann angegriffen und mit dem Messer attackiert als dieser gerade mit seiner Freundin gegen 23:30 durch den Stadtteil ging. Wenige Stunden später erlag Mehmet Y. den Verletzungen im Krankenhaus in St. George und verstarb.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 47 Leser -
  • Unbekannter klaut teures Bild aus einer New Yorker Galerie

    Die Geschichte klingt irgendwie absurd. In der New Yorker „Venus over Manhattan”-Gallery hat ein Unbekannter vor kurzem ein Gemälde von Salvador Dalí gestohlen. Es handelt sich dabei um das Bild “Cartel des Don Juan Tenorio” aus dem Jahre 1949. Wie die Videoüberwachung aufzeichnete und beweist, betrachtete ein Unbekannter das Bild und griff in einem Moment, als er unbeobachtet ...

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 24 Leser -
  • Totes Baby in Hessen: Vater verdächtigt

    Ein 46-jähriger Vater aus Hessen steht unter dem Verdacht, sein 4-wöchiges Baby getötet zu haben. Laut der Obduktion sei die Todesursache ein Schütteltrauma gewesen. Er sitzt jetzt wegen dringenden Verdachts des Totschlags an dem Kind in Untersuchungshaft. Der Vorfall soll sich demnach am Pfingstmontag ereignet haben. Offenbar war der Vater mit dem Kind alleine gewesen.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 28 Leser -
  • Nadal in Paris bestohlen

    Da hat er noch einmal Glück gehabt: Rafael Nadal soll nach Medienberichten nach seinem Sieg bei den French Open in seinem Hotel in Paris bestohlen worden sein. So ist ihm seine Armbanduhr im Wert von 300.000 Euro aus dem Hotelzimmer entwendet worden. Doch bereits nach wenigen Stunden soll die Polizei dem Dieb auf die Schliche gekommen sein.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 26 Leser -
  • Bewährungsstrafe wegen Betrugs

    Das Amtsgericht Landshut (Bayern) hat einen 40-jährigen Mann wegen Betrugs zu einer Freiheitsstrafen von einem Jahr verurteilt und diese zur Bewährung ausgesetzt. Angeklagt war der Mann unter anderem wegen Insolvenzverschleppung, Betrug und Bankrott. Mitangeklagt war seine Lebensgefährtin wegen Beihilfe zu diesen Taten.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 153 Leser -
  • Prozess gestartet: Breno schweigt zum Vorwurf der Brandstiftung

    Vor wenigen Tagen ist in München der Prozess gegen den Fußball-Profi vom FC Bayern München, „Breno“ gestartet. Der 22-jährige Abwehrspieler ist wegen schwerer Brandstiftung angeklagt und muss sich vor der 12. Strafkammer des LG München I verantworten. Breno soll am 20. September 2011 unter Einfluss von Alkohol und aufgrund vorangegangener Probleme, die ihn erneut in seiner spo ...

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 14 Leser -
  • Totschlag in einem minder schweren Fall

    Das Landgericht Braunschweig hat einen 26-jährigen Mann wegen Totschlags in einem minder schweren Fall zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Nach den Feststellungen des Gerichts hat der Mann seine Mutter, die seit sieben Jahren im Wachkoma lag, getötet. Dabei habe der Angeklagte eine Kanüle aus der Luftröhre seiner Mutter gezogen und sie so erstickt.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht Verkehrsrecht- 90 Leser -
  • Unfallflucht im Hamburger Elbtunnel?

    Dienstagnacht ist es im Hamburger Elbtunnel zu einem mysteriösen Unfall gekommen, der die Polizei noch rätseln lässt. Offenbar ist es zu einem Unfall mit einem Mercedes Kleintransporter gekommen, der über eine Strecke von 200 Metern in der vierten Elbtunnelröhre in Richtung Süden der Stadt mehrmals die Wände touchierte und Spuren sowie kleine Trümmerteile hinterließ.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 75 Leser -
  • Freiheitsstrafe: Mordkomplott gegen Ex-Mann

    Das Landgericht Aschaffenburg hat eine 51-jährige Frau wegen versuchter Anstiftung zum Mord zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren verurteilt. Nach den Feststellungen des Gerichts hatte die Angeklagte den Mord an ihrem Ex-Mann in Auftrag gegeben. Dabei soll sie im letzten Jahr drei Männer aus dem Nahen Osten beauftragt und ihnen 2000 Euro gezahlt haben.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 42 Leser -
  • Prostituierte zu Freiheitsstrafe verurteilt

    Vor dem Duisburger Landgericht musste sich eine 22-jährige Prostituierte wegen gemeinschaftlichen Raubes und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Nach den Feststellungen des Gerichts, hatte die Frau im Dezember letzten Jahres einen 92-jährigen Rentner überfallen, den sie zuvor in einem Bordell kennen gelernt hatte. An der Tat soll der Ex-Freund der Angeklagten beteiligt gewesen sein.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 57 Leser -
  • Lebenslange Freiheitsstrafe

    Vor dem Landgericht Potsdam musste sich ein Mann wegen Mordes an seinen beiden Kindern verantworten. Nach den Feststellungen des Gerichts hat der Mann im August 2011 seine beiden Töchter im Alter von neun und zehn Jahren ermordet. Dabei soll er die Kinder zunächst betäubt haben, sodass sie auf dem Rücksitz eines Autos einschliefen. Sodann setzte der Angeklagte das Auto in Brand.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 41 Leser -
  • Geldstrafe für Polizisten nach Trunkenheitsfahrt

    Vor dem Amtsgericht Gummersbach (NRW) musste sich ein Polizeibeamter wegen vorsätzlicher Trunkenheitsfahrt verantworten. Nach dem Feststellungen des Gericht war der Mann nach einer Feier alkoholisiert Auto gefahren und dabei in eine Leitplanke gerast. Daraufhin stellten ihn Kollegen der Autobahnpolizei und machten einen Alkoholtest. Dieser ergab einen Wert von 1,79 Promille, d.h.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 126 Leser -
  • Hamburg: Urteil gegen Unfallfahrer

    Vor dem Landgericht Hamburg musste sich in 40-jähriger Mann verantworten, der im März 2011 die Kontrolle über sein Auto verlor und einen Unfall verursachte, bei dem vier Menschen starben. Nach den Feststellungen des Gerichts ist der Angeklagte bei Rot über eine Ampel und sodann in eine Menschenmenge gerast.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht Verkehrsrecht- 40 Leser -
  • Urteil gegen Gründer von Internetplattform

    Das Landgericht Leipzig hat den 39-jährigen Gründer und Chef der Internetplattform „kino.to“ wegen massenhaften Urheberrechtsverletzungen zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und sechs Monaten verurteilt. Nach den Feststellungen des Gerichts konnten über die Seite unzählige Filme, Serien und Dokumentationen aufgerufen werden. Die Behörden sperrten die Seite in Juni letzten Jahres.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht Medienrecht- 77 Leser -
  • Schülerin gesteht Messerattacke

    Vor dem Landgericht muss sich eine junge Frau wegen des Vorwurfs des versuchten Mordes verantworten. Laut Anklage hat die Frau im Juni des letzten Jahres ihren Ex-Freund mit einem Messer angegriffen und ihn dabei verletzt. Motiv der 20-jährigen Frau soll nach bisherigen Ermittlungen die Wut darüber sein, dass das mutmaßliche Opfer sie nicht heiraten wollte.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 48 Leser -
  • Millionenschwere Marktmanipulation

    Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat Anklage gegen vier Männer wegen Marktmanipulation erhoben. Ihnen wird vorgeworfen, Börsenpreise einer Aktie beeinflusst zu haben und so fast 40 Millionen Euro Gewinn gemacht zu haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Männer geschickt zusammen arbeiteten.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 47 Leser -
  • Prozessbeginn um mutmaßliche Vergewaltigung

    Vor dem Landgericht Bautzen muss sich ein 31-jähriger Mann verantworten. Ihm wird vorgeworfen, sich der vorsätzlichen Körperverletzung, Vergewaltigung, sexuellen Nötigung und Freiheitsberaubung strafbar gemacht zu haben. Laut Anklage habe der Mann seine Ex-Freundin massiv misshandelt. Zu den Taten soll es gekommen sein, nachdem das mutmaßliche Opfer dem Mann ihre Trennungsabsichten mitteilte.

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 89 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK