• Immer mehr Juristen zieht es nach Freiburg

    Freiburg ist eines der wichtigsten Dienstleistungszentren im Südwesten Deutschlands und nicht zuletzt wegen der Verflechtungen mit der starken Industrie haben Rechtsanwälte aller Fachrichtungen in Freiburg ausgezeichnete Chancen, sich weiterzuentwickeln und Karriere zu machen. Arbeitsrecht als Musterbeispiel Denn an Stellenangeboten mangelt es nicht.

    Anwalt in Berlinin Arbeitsrecht- 92 Leser -
  • Urlaubsabgeltung als Schadensersatz

    Das LArbG Berlin-Brandenburg hat entschieden, dass der Arbeitgeber verpflichtet ist, den Urlaubsanspruch nach dem Bundesurlaubsgesetz ebenso wie den Anspruch auf Ruhepausen und Ruhezeiten nach dem Arbeitszeitgesetz von sich aus zu erfüllen. Kommt der Arbeitgeber dieser Verpflichtung nicht nach und verfällt der Urlaubsanspruch deshalb nach Ablauf des Übertragungszeitraums, hat der Arbeitgeber ggf.

    Anwalt in Berlinin Arbeitsrecht- 58 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • BGH: Lottogewinn ist im Rahmen des Zugewinnausgleichs zu berücksichtigen

    Der Bundesgerichtshof hatte sich kürzlich mit der Frage auseinander zu setzen, ob ein von einem Ehepartner während der Zeit des Getrenntlebens erzielter Lotteriegewinn als privilegierter Vermögenszuwachs angesehen werden kann (Az.: XII ZR 277/12). In dem Fall ging es um einen Gewinn in Höhe von knapp einer halben Million Euro, den ein Rentner aus Mönchengladbach mit sechs rich ...

    Anwalt in Berlin- 32 Leser -
  • Kündigung des Arbeitsverhältnisses: bestimmt und unmissverständlich?

    Wurden Sie von Ihrem Arbeitgeber gekündigt? Dann stellt sich für Sie unter anderem die Frage nach der Bestimmtheit der Kündigung und der anzuwendenden Kündigungsfrist. Gängig ist die Formulierung in der Kündigung, das Arbeitsverhältnis werde „zum nächstmöglichen Zeitpunkt“ gekündigt. Doch ist dies ausreichend? Laut der jüngsten Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt (Urteil vom 20.

    Anwalt in Berlinin Arbeitsrecht- 56 Leser -
  • Betriebsbedingte Kündigung – freie Arbeitsplätze im Ausland

    Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt hatte kürzlich über einen Fall zu entscheiden, bei dem die beklagte Arbeitgeberin, ein Unternehmen aus der Textilbranche mit Sitz in Nordrhein-Westfalen, einer Arbeitnehmerin eine betriebsbedingte Kündigung ihres Arbeitsverhältnisses ausgesprochen hatte, ohne zuvor eine Weiterbeschäftigungsmöglichkeit in den im Ausland gelegenen Betriebsstätten zu prüfen.

    Anwalt in Berlinin Arbeitsrecht- 42 Leser -
  • Kein Arbeitsverhältnis mit Entleiher bei Arbeitnehmerüberlassung

    Das LArbG Berlin-Brandenburg hat am 16.10.2012 unter dem Aktenzeichen 7 Sa 1182/12 entschieden, dass selbst eine nicht nur vorübergehende Arbeitnehmerüberlassung nicht zu einem Arbeitsverhältnis mit dem Entleiher führt. Nach § 1 des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) bedürfen Arbeitgeber, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit als Verleiher Dritten Leiharbeitnehmer ...

    Anwalt in Berlinin Arbeitsrecht- 34 Leser -
  • Auch bei wiederholtem Rückfall keine Entlassung alkoholkranker Mitarbeiter

    Ein Rückfall während einer ambulanten Therapie rechtfertigt jedenfalls dann keine Kündigung, wenn es zu keiner erheblichen Beeinträchtigung betrieblicher Interessen gekommen ist. Das geht aus einem Urteil das LAG Berlin-Brandenburg hervor. Ein an Trunksucht erkrankter Elektriker hatte sich in einer Vereinbarung mit seinem Arbeitgeber zur Teilnahme an einer ambulanten Therapie verpflichtet.

    Anwalt in Berlinin Arbeitsrecht- 10 Leser -
  • BAG: Anspruch auf Weihnachtsgratifikation bei gekündigtem Arbeitsverhältnis

    Der Anspruch auf eine Weihnachtsgratifikation kann vom ungekündigten Bestehen des Arbeitsverhältnisses zum Auszahlungszeitpunkt abhängig gemacht werden. Es kommt nicht darauf an, wer das Arbeitsverhältnis gekündigt hat. Eine entsprechende Bestimmung in Allgemeinen Geschäftsbedingungen hält einer Inhaltskontrolle nach § 307 Abs. 1 Satz 1 BGB stand.

    Anwalt in Berlin- 75 Leser -
  • Zugang einer Kündigung bei Übergabe an Ehegatten außerhalb der Wohnung

    Das Bundesarbeitsgericht hatte über einen Fall zu entscheiden, bei dem die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses dem Ehepartner des zu kündigenden Arbeitnehmers an dessen Arbeitsplatz übergeben wurde. Als Willenserklärung unter Abwesenden nach § 130 Abs. 1 BGB wird die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses erst wirksam, wenn sie dem Kündigungsgegner zugegangen ist.

    Anwalt in Berlinin Arbeitsrecht- 8 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK