Ulrike Glück

  • Werbung in China – Ein Blick in die Gesetzgebung

    1. Februar 2016 TMC – Technology, Media & Communications Werbung in China: Neue Gesetze stellen den Verbraucherschutz in den Mittelpunkt. Für Werbetreibende gehen damit neue Haftungsrisiken einher. China ist als riesiger Absatzmarkt auch ein attraktiver Werbemarkt. Das ursprüngliche Werbegesetz der Volksrepublik China stammt noch aus dem Jahr 1995.

    Ulrike Glück/ CMS Hasche Sigle- 49 Leser -
  • Freihandelszone Shanghai: Die neue Negativliste 2014 ist da

    In der Freihandelszone Shanghai ist es für ausländische Unternehmen einfacher, Tochtergesellschaften zu gründen. Normalerweise muss die Gründung genehmigt und registriert werden. In der Freihandelszone fällt der Genehmigungsschritt weg, es sei denn das Projekt fällt in eine Negativliste. Nach langer Beratungszeit hat die Shanghaier Regierung nun die neue Version der Negativliste veröffentlicht.

    Ulrike Glück/ CMS Hasche Sigle- 94 Leser -
  • Änderungen des chinesischen Gesellschaftsgesetzes

    Die Änderungen des chinesischen Gesellschaftsgesetzes senken – zumindest theoretisch – die Anforderungen an das Mindeststammkapital und liberalisieren die Einzahlungsfristen. Das chinesische Gesellschaftsgesetz von 2006 wurde bisher dreimal durch Auslegungsregelungen des Obersten Chinesischen Volksgerichts präzisiert. Am 28.

    Ulrike Glück/ CMS Hasche Sigle- 39 Leser -
  • Verstärktes Vorgehen gegen Korruption in China

    Korruption ist in China weit verbreitet – das Land belegt auf dem Corruption Perception Index 2013 von Transparency International Rang 80 von 177. Laut einer Umfrage der EU-Kammer in China aus dem Jahr 2013 ist es 60 Prozent der in China aktiven europäischen Unternehmen wichtig, Korruption vermehrt zu bekämpfen.

    Ulrike Glück/ CMS Hasche Siglein Strafrecht- 81 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK