Stephan Weinberger

  • Alkohol-Razzia in Bochumer Polizeiwachen

    Ein Hinweisgeber – wohl selbst Polizist – schrieb anonym Anfang Februar einen Brief an die Polizeiführung des Bochumer Präsidiums, dass Beamte der Wache Bochum-Ost nach ihrem Dienst Alkohol trinken und anschließend betrunken Auto fahren würden. Das Präsidium leitete interne Ermittlungen ein und kontrollierte noch sieben weitere Dienststellen in Bochum, Herne und Witten.

    Stephan Weinberger/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 335 Leser -
  • Ku(h)rioser Prozess in Dresden

    Ein Armenier, drei Polen und ein Syrer kaufen eine Kuh über eBay-Kleinanzeigen. Was wie der Beginn eines schlechten Witzes klingt, führte einen der Beteiligten – den Armenier – vor das Amtsgericht Dresden. Das Veterinäramt im Landkreis Bautzen hatte gegen ihn ein Bußgeld über 500 Euro verhängt, weil er die Haltung seiner gekauften Kuh nicht ordnungsgemäß angezeigt hatte.

    Stephan Weinberger/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 461 Leser -
  • Eine andere Art Straßenbahn zu fahren

    In Wien hat eine zunächst unbekannte Person am Samstagvormittag die Straßenbahn der Linie 60 „gestohlen“. Die Person verschaffte sich Zutritt zur Fahrerkabine und fuhr mit der Bahn los, als der eigentliche Fahrer kurz auf der Toilette war. Trotz des notwendigen Aktivierungsschlüssels, den der Fahrer mit sich führte, gelang es dem Unbekannten, die Bahn unbefugt abzufahren, bis i ...

    Stephan Weinberger/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 216 Leser -
  • SEK überrascht Oma und Enkel statt Rocker

    Es sollte ein SEK-Einsatz gegen Mitglieder der Rockergruppe Hells Angels werden. Doch stattdessen wurden am Sonntag in Boppard (Rheinland-Pfalz) die Großmutter und ihre beiden Enkel unsanft aus dem Schlaf gerissen. Gegenüber der „Rhein-Zeitung“ sagte die Frau, sie habe sich gefühlt wie im Krieg, als die Beamten ihr Schlafzimmer stürmten. Der entstandene Schaden soll der Frau erstattet werden.

    Stephan Weinberger/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 239 Leser -
  • Königreich Deutschland wird versteigert

    Während der selbsternannte König Peter Fitzek derzeit nur Herrscher über eine kleine Fläche in der JVA Halle ist und sich im Prozess vor dem Landgericht Halle wegen Untreue-Vorwürfen in Millionenhöhe verantworten muss, droht dem vermeintlichen „Königreich“ die Zerschlagung durch die Bankenaufsicht. Fitzek betrieb ohne Erlaubnis der Behörden eine eigene Bank und mehrere Versicherungen.

    Stephan Weinberger/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 308 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK