Nils Finkeldei

  • Am 1. Januar 2017 steigt der Kindesunterhalt

    Am 1. Januar 2017 steigt der Kindesunterhalt. Die „Düsseldorfer Tabelle“ wird geändert, weil der Gesetzgeber durch eine Verordnung beschlossen hatte, den Mindestunterhalt minderjähriger Kinder ab dem 1. Januar 2017 anzuheben. Für Kinder der ersten Altersstufe (bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres) beträgt der Mindestunterhalt (erste Einkommensgruppe) zukünftig 342 Euro ...

    Nils Finkeldei/ Anwaltskanzlei Finkeldei, Rechtsanwalt Bottrop- 111 Leser -
  • Scheidung steuerlich absetzbar

    Kosten einer Scheidung steuerlich absetzbar: Die Kosten einer Scheidung sind nach wie vor als sogenannte außergewöhnliche Belastung steuerlich absetzbar. Dies bestätigte das Finanzgericht Köln mit Urteil vom 13. Januar 2016 (Az. 14 K 1861/15), das jetzt erst im Volltext veröffentlicht wurde. Die Finanzrichter hatten sich mit dieser Frage zu befassen, weil sich § 33 Abs.

  • Befangenheit im Loveparade-Verfahren

    In dem Loveparade-Verfahren vor dem Landgericht Duisburg, in dem Geschädigte des tragischen Unglücks bei der Loveparade im Jahr 2010 in Duisburg u. a. die Stadt Duisburg auf Schadensersatz verklagt haben, hatten die Kläger die Vorsitzende Richterin wegen Besorgnis der Befangenheit abgelehnt. Das Landgericht Duisburg hatte das Ablehnungsgesuch zurückgewiesen, weil sich die Vorsi ...

  • VW-Skandal: Betroffene sollten handeln!

    Eigentümer, die im Besitz eines Pkw sind, der vom sogenannten Volkswagen-Skandal betroffen ist, sollten zeitnah aktiv werden und den Gang zum Rechtsanwalt nicht auf die lange Bank schieben. Dies aus mehreren Gründen. Für alle Betroffenen kommen Ansprüche gegen den Hersteller Volkswagen und zusätzlich gegen die Person in Betracht, bei der sie das KFZ erworben haben.

    Nils Finkeldei/ Anwaltskanzlei Finkeldei, Rechtsanwalt Bottrop- 196 Leser -
  • Haftung bei Skiunfällen

    Skiunfälle beschäftigen Gerichte, Rechtsanwälte und Versicherungen jedes Jahr aufs Neue. Im Mittelpunkt stehen Kollisionen infolge riskanter Fahrmanöver oder fahrlässiger Fahrweise. Skifahrer sollten die folgenden wichtigen Hinweise beachten: Wie sich Skifahrer auf der Piste zu verhalten haben, ergibt sich aus den FIS-Regeln, einem Regelwerk, das von der Federation Internati ...

  • Online-Scheidung kann gefährlich sein

    Familiengericht Eine Anwaltskanzlei, die im Internet damit wirbt, dass über sie Scheidungen bundesweit online, d. h. ohne Anwaltsbesuch, durchgeführt werden können, ist von einer Mandantin auf Schadensersatz verklagt worden. Die aus Russland stammende Klägerin füllte das auf der Homepage der Kanzlei zur Verfügung gestellte Online-Formular aus und gab an, dass wechselseitig ...

    Nils Finkeldei/ Anwaltskanzlei Finkeldei, Rechtsanwalt Bottrop- 158 Leser -
  • Zurückschicken reicht nicht mehr!

    Ab dem 13. Juni 2014 gilt ein neues, europaweit einheitliches Widerrufsrecht für sogenannte Fernabsatzverträge, also insbesondere für Einkäufe im Internet. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick:Die gesetzliche Widerrufsfrist ist in ganz Europa auf 14 Tage vereinheitlicht. Online-Händler dürfen natürlich freiwillig eine längere Frist einräumen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK