Michael Schulte

  • Ein Dauerbrenner – Entschädigung wegen Flugverspätung

    Ein Dauerbrenner – Entschädigung wegen Flugverspätung 10. Januar 2017 von Rechtsanwalt Michael Schulte Beckhausen, Fachanwalt für Versicherungsrecht Kommt es zu Flugverspätungen von mehr als 3 Stunden, versuchen die Fluggesellschaften immer wieder, sich den Entschädigungsansprüchen, die sich aus der Verordnung (EG) 261/2004 und der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtsho ...

    Michael Schulte / Kanzlei Potthast Rechtsanwälte- 33 Leser -
  • Frauenförderung in NRW verfassungswidrig

    Die beamtenrechtliche Neuregelung zur Frauenförderung in NRW ist verfassungswidrig, weil dem Land die entsprechende Gesetzgebungskompetenz fehlt. Dies hat das Verwaltungsgericht Düsseldorf entschieden und in einem vorläufigen Rechtsschutzverfahren eine auf die Neuregelung gestützte Beförderungsentscheidung für rechtswidrig erklärt.

    Michael Schulte / Kanzlei Potthast Rechtsanwälte- 86 Leser -
  • Zuwenig Schlafplätze führen zur Minderung

    Wer ein Familienzimmer für 4 Personen bucht, darf auch Schlafgelegenheiten für 4 Personen erwarten. Dementsprechend gab das AG Hannover einer Familie recht, die für 5 Tage ein Familienzimmer gebucht hatte. Bei ihrer Ankunft mussten das Ehepaar und die beiden Töchter feststellen, dass ihr Zimmer nur über 3 Betten verfügte. Daher zog die Familie noc ...

    Michael Schulte / Kanzlei Potthast Rechtsanwälte- 24 Leser -
  • Flug verpasst – Wer zahlt?

    Was ist zu tun, wenn die Schlange vor dem Abfertigungsschalter noch lang ist, der geplante Abflug aber immer näher rückt? Mit Blick auf die Rechtslage kann die Antwort nur lauten: Nicht tatenlos warten, sondern aktiv werden. Es gilt, Mitarbeiter der Fluggesellschaft anzusprechen und eine bevorzugte Abfertigung zu fordern.

    Michael Schulte / Kanzlei Potthast Rechtsanwälte- 186 Leser -
  • Kürzung der Versicherungsleistung – Raub im Ausland

    Ein wichtiges Urteil, das alle Reisenden beachten sollten, hat das LG Hamburg gesprochen. Dem Versicherungsnehmer einer Hausratversicherung wurde bei einer Reise nach Jakarta/Indonesien eine Tasche mit einer wertvollen Kamera geraubt. Nach Abweisung von zwei Polizeidienststellen sei dem Mitreisenden eine polizeiliche Aufnahme des Vorfalls erst nach Konsultierung eines Anwalts möglich gewesen.

    Michael Schulte / Kanzlei Potthast Rechtsanwälte- 100 Leser -
  • Fiktion der Berufsunfähigkeit

    Wenn bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung nach ärztlichen Berichten und Gutachten eine mehr als 6-monatige Arbeitsunfähigkeit in dem zuletzt ausgeübten Beruf besteht, ergibt sich eine sogenannte fiktive Berufsunfähigkeit. Wenn der Versicherer in Verkennung seiner eigenen Bedingungen trotzdem eine Leistungszusag ...

    Michael Schulte / Kanzlei Potthast Rechtsanwälte- 170 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK