Kerstin Prange

  • Erbschein ohne Quoten

    Bei Anträgen auf Erteilung eines gemeinschaftlichen Erbschein war bisher die Angabe der Erbquoten der Miterben erforderlich. Darauf kann seit 17.8.2015 verzichtet werden. Bisher mussten im Erbscheinsantrag die Erbquoten angegeben werden. Bis zum Sommer 2015 regelte der alte § 2357 BGB dass im Antrag auf Erteilung eines Erbscheins und im Erbschein selber, stets die Erbe ...

    Kerstin Prange/ Erbrecht-Blogin Erbrecht- 426 Leser -
  • Facebook-Konto ist vererblich

    Nach der Entscheidung des Landgerichts Berlin vom 17.12.2015 (Az.: 20 O 172/15) haben Eltern einen Anspruch auf Zugang zu dem Facebook-Konto ihres verstorbenen Kindes. Das Landgericht Berlin hat entschieden, der Vertrag des verstorbenen Kindes mit dem Sozialen Netzwerk sei Teil des Erbes. Der digitale Nachlass sei nicht anders zubehandeln als etwa Briefe oder Tagebücher.

    Kerstin Prange/ Erbrecht-Blog- 64 Leser -
  • Vorsorgevollmacht/Betreuungsvollmacht - Wie man den Missbrauch verhindern kann

    Die Zahl älterer Menschen, die aufgrund eines körperlichen Gebrechens oder nachlassender geistiger Fähigkeiten nicht mehr für sich selbst sorgen können und daher einen gesetzlichen Betreuer benötigen, steigt stetig. Um die Einrichtung einer gesetzlichen Betreuung zu vermeiden, werden in ebenfalls stetig steigender Zahl sogenannte Betreuungs- und Vorsorgevollmachten erteilt.

    Kerstin Prange/ Erbrecht-Blog- 116 Leser -
  • Alles neu macht der August - Neues Erbrecht für Europa

    Seit dem 17.08.2015 ist sie in Kraft, die Europäische Verordnung zum Internationalen Erb- und Erbverfahrensrecht, kurz EuErbVO. Für viele unbemerkt - aber mit wohlmöglich weitreichenden Auswirkungen - hat sie das deutsche und europäische Erbrecht verändert. Bisher galt nach deutschem Recht: Ein deutscher Staatsangehöriger wird nach den Regeln des deutschen ...

    Kerstin Prange/ Erbrecht-Blog- 78 Leser -

Über den Autor

  • Kerstin Prange
  • Rechtsanwältin in der Sozietät Kindermann & Prange, Rechtsanwälte, Hamburg, mit den Schwerpunkten Grundstücks-, Gesellschafts- und Erbrecht. Gutachterliche Tätigkeit für das Notariat am Gänsemarkt in Hamburg. Notarvertreterin im Notariat am Gänsemarkt, Hamburg. Dozententätigkeit bei der Akademie für Immobilienwirtschaft. 2015 Weiterbildung zur Fachanwältin für Erbrecht
  • 6 Artikel von Kerstin Prange

erschienen bei:

  1. Erbrecht-Blog
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK