Dr. Peter Meides

  • Status Scheinselbstständigkeit? Wirklich?

    Scheinselbstständig? Für bestimmte Aufgaben greifen Unternehmen gern auf externe Honorarkräfte, Freie Mitarbeiter oder selbstständige Dienstleister zurück. Mit denen wird dann entweder ein Dienstvertrag oder ein Werkvertrag geschlossen. Doch in beiden Fällen besteht die die Gefahr, dass es zu einem Rechtsstreit um den Status des Betreffenden kommt und dieser arbeitsrechtlich ode ...

    Dr. Peter Meides/ MEIDES Rechtsanwaltsgesellschaft- 189 Leser -
  • SOKA-Bau, das SokaSiG und die Politik

    Wenn ein Bauunternehmen schlampig arbeitet, bekommt es Ärger: verweigerte Abnahme, keine Bezahlung, Nachbesserungs- oder Schadenersatzforderungen. Wenn dagegen ein Ministerium pfuscht, ist das manchmal keine große Sache. Dann wird zur Reparatur mal eben ein Gesetz durch den Bundestag gejagt. Schließlich sind dort die Mehrheiten sicher.

    Dr. Peter Meides/ MEIDES Rechtsanwaltsgesellschaft- 118 Leser -
  • Unwirksamkeit der Allgemeinverbindlichkeit des VTV 2014

    23 Sep 2016 Unwirksamkeit der Allgemeinverbindlichkeit des VTV 2014 Das Bundesarbeitsgericht hat am 21.9.2016 die Unwirksamkeit der Allgemeinverbindlicherklärung (AVE) des Sozialkassentarifvertrages des Baugewerbes für 2014 (AVE VTV 2014) festgestellt. Die Allgemeinverbindlicherklärung des Tarifvertrags über das Sozialkassenverfahren im Baugewerbe VTV 2014 vom 17.

    Dr. Peter Meides/ MEIDES Rechtsanwaltsgesellschaft- 171 Leser -
  • SOKA-Bau versendet Mahnbescheid zum Mindestbeitrag 2015.

    Seit dem 1.4.2015 fordert die Soka-Bau von allen baulich tätigen Betrieben, auch wenn sie keine gewerblichen Arbeitnehmer beschäftigen, einen jährlichen Mindestbeitrag in Höhe von 900,- EUR, also monatlich durchschnittlich 75,- EUR. Das nennt sich Mindestbeitrag zur Berufsbildung. Soweit diese Forderung der SOKA-Bau nicht erfüllt wurde hat die SOKA-Bau inzwischen damit begonnen ...

    Dr. Peter Meides/ MEIDES Rechtsanwaltsgesellschaft- 1436 Leser -
  • Wirksamkeit vorformulierte Klauseln im Arbeitsvertrag.

    Vorformulierte Klauseln im Arbeitsvertrag sind in der Praxis die Regel. Arbeitsverträge sollen bestimmten Unternehmensstandards entsprechen. Das hat zur Folge, dass nur in seltenen Fällen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ausgehandelte Klauseln im Arbeitsvertrag individuell formuliert stehen, sondern es werden vorformulierte Klauseln -zumeist schon ganze vorformulierte Arbei ...

    Dr. Peter Meides/ MEIDES Rechtsanwaltsgesellschaft- 105 Leser -
  • Wirksamkeit der Überstundenregelung.

    18 Apr 2016 Wirksamkeit der Überstundenregelung. Überstundenregelung im Arbeitsvertrag Häufig enthalten Arbeitsverträge eine unspezifizierte Abgeltungsklausel für Überstunden. Z.B. “Mit der Arbeitsvergütung sind etwaige Überstunden abgegolten.“ Eine solche oder ähnliche Überstundenregelung wird einer arbeitsgerichtlichen Überprüfung mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht standhalten (vgl.

    Dr. Peter Meides/ MEIDES Rechtsanwaltsgesellschaft- 130 Leser -
  • Unwirksame Klausel: Versetzungsklausel

    12 Jan 2016 Unwirksame Klausel: Versetzungsklausel Gelegentlich enthalten Arbeitsverträge schon im Voraus eine Verpflichtung des Arbeitnehmers zu einer inhaltlichen oder örtlichen Änderung seiner Tätigkeit. Z.B. “Der Arbeitnehmer verpflichtet sich, gegebenenfalls auch anderweitige zumutbare Tätigkeiten zu übernehmen, gegebenenfalls auch an einem anderen Ort.

    Dr. Peter Meides/ MEIDES Rechtsanwaltsgesellschaftin Arbeitsrecht- 159 Leser -
  • Entwurf CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz

    Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernlageberichten (Entwurf CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz). Der Entwurf CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz stellt die geplante Änderung und Einfügung einige Vorschriften zum Handelsgesetzbuch (HGB) vor.

    Dr. Peter Meides/ MEIDES Rechtsanwaltsgesellschaft- 57 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK