Dr. Johannes Kalb

  • Mann am Herd

    In dem Fall vor dem Bun­des­ge­richts­hof, Ur­teil vom 10. Mai 2011, Az : VI ZR 196/10, nahm der Feu­er­ver­si­che­rer des Haus­ei­gen­tü­mers den Woh­nungs­mie­ter we­gen ei­nes von die­sem ver­ur­sach­ten Brand­scha­dens in Re­gress, § 86 VVG. Fol­gen­der Sach­ver­halt lag zu Grunde: „Der Be­klagte be­wohnte eine Dach­ge­schoss­woh­nung, in die er am 3.

  • Unzureichende Information durch den Trainer?

    Das Fi­nanz­ge­richt Rheinland-​Pfalz, 18.07.2014 — 1 K 1490/​12, musste ent­schei­den, ob ein Pro­fi­fuß­bal­ler Aus­ga­ben für ein Pay TV Bundesliga-​Sender als Wer­bungs­kos­ten ab­set­zen kann. Der Pro­fi­fuß­bal­ler spielte in der 2. Bun­des­liga und gab 2008 und 2009 für ein Abon­ne­ment jähr­lich 120 Euro aus um sich Fuß­ball­spiele „von Be­rufs we­gen“ an­zu­schauen.

  • Des Anwalts neue Kleider

    Ein An­walt klei­dete sich für den Be­rufs­ein­stieg neu ein und kaufte fünf An­züge, zwölf Hem­den, drei Ho­sen und zwei Paar Schuhe im Ge­samt­wert von 3.830,95 €. In dem Ver­fah­ren vor dem Fi­nanz­ge­richt Ham­burg, Ur­teil vom 26. März 2014 • Az. 6 K 231/​12, ging es dann um die Frage, ob diese Aus­ga­ben als Wer­bungs­kos­ten ab­zieh­bar sind.

  • Künstersozialabgaben und der GmbH-Geschäftsführer

    Aus­gangs­si­tua­tion Je­des Un­ter­neh­men kann von der Künst­ler­so­zi­al­ab­gabe be­trof­fen sein, wenn es Wer­bung, Gra­fi­ken oder an­dere Maß­nah­men der Öf­fent­lich­keits­ar­beit bei ex­ter­nen Dienst­leis­tern in Auf­trag gibt. Denn ein Teil der Bei­träge für die ge­setz­li­che Renten-, Kranken-, und Pfle­ge­ver­si­che­rung der selbst­stän­di­gen Künst­ler und Pu­bl ...

  • Esche gegen Bonsai

    Wer­fen hohe Eschen ihre Schat­ten auf ein Grund­stück, auf dem sich eine an­spruchs­volle Bonsai-Kultur be­fin­det, so be­rech­tigt dies die be­trof­fe­nen Ei­gen­tü­mer nicht, vom Nach­barn das Fäl­len der Eschen zu ver­lan­gen. So der Bun­des­ge­richts­hof in sei­nem Ur­teil vom 10.07.2015, Az: V ZR 229/14.

    Dr. Johannes Kalb/ meyerhuber rechtsanwälte partnerschaft mbb- 84 Leser -
  • Rechtsweg bei sitzungspolizeilichen Anordnungen

    Im April 2013 kam es im Vor­lauf zu dem NSU-​​Prozess zu ei­ner Kon­tro­verse we­gen der Plätze für Jour­na­lis­ten. Denn am 4. März 2013 hatte das Ober­lan­des­ge­richt Mün­chen die sit­zungs­po­li­zei­li­che Maß­nahme ge­mäß § 176 GVG ver­fügt, fünf­zig Plätze für Jour­na­lis­ten im Wind­hund­ver­fah­ren zu verteilen. Die vor­ge­nannte Ver­fü­gung wurde am 5.

    Dr. Johannes Kalb/ Strafraum- 93 Leser -
  • Bearbeitungsentgelt bei Darlehensverträgen, Nach- und Vorschau

    I. Nach­schau Spä­tes­tens mit dem Ur­teil des Bun­des­ge­richts­ho­fes vom 28.10.2014, XI ZR 17/​14, war klar, dass die Ver­ein­ba­rung von Be­ar­bei­tungs­ent­gel­ten bei Dar­le­hen­ver­trä­gen mit Ver­brau­chern in All­ge­mei­nen Ge­schäfts­be­din­gun­gen der Ban­ken ge­mäß § 307 Abs. 1 Satz 1, Abs. 2 Nr. 1 BGB un­wirk­sam ist. Denn nach dem ge­setz­li­chen Leit­bild des § 488 Abs.

    Dr. Johannes Kalb/ Strafraum- 54 Leser -
  • Mann am Herd

    5. März 2015 In dem Fall vor dem Bun­des­ge­richts­hof, Ur­teil vom 10. Mai 2011, Az. VI ZR 196/​10, nahm der Feu­er­ver­si­che­rer des Haus­ei­gen­tü­mers den Woh­nungs­mie­ter we­gen ei­nes von die­sem ver­ur­sach­ten Brand­scha­dens in Re­gress, § 86 VVG. “Der Be­klagte be­wohnte eine Dach­ge­schoss­woh­nung, in die er am 3. Fe­bruar 2007 ge­gen 4:00 Uhr zu­rück­kehrte.

    Dr. Johannes Kalb/ Strafraum- 81 Leser -
  • Eilrechtsschutz für die eigene Tochter in Sachen Erdbeerfest

    Zur Ver­wirk­li­chung des Art. 19 Abs. 4 GG, dem Grund­recht auf ef­fek­ti­ven Rechts­schutz, sind bei den für Straf-​​ und Zi­vil­sa­chen zu­stän­di­gen (or­dent­li­chen) Ge­rich­ten am Wo­chen­ende und in der Nacht Be­reit­schafts­dienste ein­ge­rich­tet, wenn Eil­ent­schei­dun­gen ge­trof­fen wer­den müssen.

    Dr. Johannes Kalb/ Strafraum- 95 Leser -
  • Ambivalenz beim Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns

    Der Ge­setz­ge­ber ver­wen­det neu­er­dings grund­sätz­lich die Dop­pel­form, um die Gleich­stel­lung der Ge­schlech­ter sprach­lich auszudrücken. Aber in dem Ge­setz zur Re­ge­lung ei­nes all­ge­mei­nen Min­dest­lohns (Mi­LoG) steht: „§ 1 Min­dest­lohn (1) Jede Ar­beit­neh­me­rin und je­der Ar­beit­neh­mer hat An­sp ...

    Dr. Johannes Kalb/ Strafraum- 37 Leser -
  • Die Einwilligung in der Strafrechtsklausur

    (Die­ser Text wurde im Som­mer 2014 ver­fasst und wird hier ei­ner Zweit­ver­wer­tung zu­ge­führt. Er be­han­delt den Pro­blem­kreis der Ein­wil­li­gung in der Straf­rechts­klau­sur.) I. Grund­ge­dan­ken Die Ein­wil­li­gung ist als Recht­fer­ti­gungs­grund nicht im Ge­setz ge­re­gelt, son­dern stellt ein Ge­wohn­heits­recht zu­guns­ten des Tä­ters dar.

    Dr. Johannes Kalb/ Strafraum- 52 Leser -
  • (Kein) Schwank über Maklergebühr

    Laut der Bild-​​Zeitung hat Bun­des­jus­tiz­mi­nis­ter Heiko Mass nach dem Um­zug sei­ner Fa­mi­lie nach Ber­lin im Au­gust sein Haus in Saar­louis über ei­nen von ihm be­stell­ten Mak­ler ver­mie­tet. Die Mak­ler­ge­büh­ren zahlte der Mieter. Weil im Bun­des­mi­nis­te­rium der Jus­tiz und für Ver­brau­cher­schutz seid län­ge­rem an ei­nem Ge­set­zes­ent­wurf öffent­lich­ke ...

    Dr. Johannes Kalb/ Strafraum- 99 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK