Christoph Iser - Seite 3

  • Bei Gericht: Interessante Steuerstreite im Februar 2017

    Auch im Februar an dieser Stelle wieder ausgewählte Steuerstreite die vor dem Bundessfinanzhof ausgefochten werden. Besonders hervorzuheben ist dabei das Verfahren unter dem Aktenzeichen X R 11/16. Hier geht es nämlich direkt um drei Streitfragen, wovon an dieser Stelle zwei wegen ihrer herausragenden Bedeutung erwähnt sein sollen.

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 54 Leser -
  • Was man bekommt will erdient sein!

    Zuwendungen an eine Unterstützungskasse dürfen von dem Unternehmen, das die Zuwendungen leistet (Trägerunternehmen) unter den in § 4d EStG aufgeführten Voraussetzungen als Betriebsausgaben abgezogen werden. Soweit so gut. Unklar war jedoch, bisher, ob auch bei Unterstützungskassenzusagen eine sogenannte Erdienensdauer notwendig ist. Ernüchternderweise hat der BFH mit Urteil vom 20.07.

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 32 Leser -
  • Das Problem mit legal und legitim im Steuerrecht

    Steuerpflichtige müssen sich legal verhalten. Müssen Sie sich auch legitim verhalten? Wo ist da der Unterschied? Tatsächlich bedeuten beide Wörter, dass etwas gesetzmäßig und rechtmäßig ist. Wikipedia bezeichnet die Legalität als das gesetzlich Zulässige und die Legitimität das Gesetzmäßige oder Rechtsmäßige.

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 87 Leser -
  • Bei Gericht: Interessante Steuerstreite im Januar 2017

    Man könnte auch sagen: Neues Jahr, neue Steuerstreite, denn auch diese werden wohl leider nicht ausgehen. Hier wieder einige ausgewählte Streitthemen der neu anhängig gewordenen Fälle vor dem Bundesfinanzhof (BFH). Unter dem Aktenzeichen IX R 38/16 geht es um die Frage, wann ein Veräußerungsverlust nach § 17 EStG, also aus der Veräußerung von Anteilen an Kapitalgesellschafte ...

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 114 Leser -
  • Wahljahr 2017: Die Grundsteuer wird reformiert

    Wahljahre sind ja bekanntlich auch Steuerreform-Jahre. Tatsächlich haben die zu erwartenden Änderungen bei der Grundsteuer allerdings nicht unbedingt etwas mit dem Wahljahr zu tun. Der Grund: Das Gesetzgebungsverfahren zur Grundsteuerreform ist bereits durch Gesetzesentwürfe des Bundesrats aus eingeleitet worden.

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 131 Leser -
  • Wahljahr 2017 – Der Abgeltungsteuer hinterher weinen

    Es klingt paradox, doch beim Wegfall der Abgeltungsteuer wird es wohl so sein, dass der Wegfall einer Steuer im Ergebnis zu einer Steuererhöhung führen wird. Schließlich stellen die 25% Abgeltungsteuer zuzüglich der Zuschlagsteuern bereits den Maximalsatz dar, mit dem Kapitalerträge der Besteuerung unterworfen werden.

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 40 Leser -
  • Wahljahr 2017 – Kommt die Vermögensteuer nach der Bundestagswahl?

    Ob sich der Gesetzgeber zur Wiedereinführung einer Vermögensteuer entschließen wird, dürfte eine rein politische Entscheidung sein. Egal wie die (geplante) Bilanz einer eventuellen Vermögensteuer aussehen wird, sicher ist, dass die reinen Erhebungskosten der Steuer sowohl auf Seiten des Finanzamtes, als auch auf Seiten der Steuerpflichtigen hoch sein dürften.

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 61 Leser -
  • Anzeigepflicht: Ist die Finanzautonomie der Gemeinden ein Steuerschlupfloch?

    Schon im Beitrag „Steuerberater sind nicht die Reparaturabteilung des Gesetzgebers“ habe ich nicht nur meinen Unmut über die geplante Regelung einer Anzeigepflicht für Steuergestaltungen kund getan. Welche Stilblüten diese jedoch ziehen könnte, ist schon erstaunlich. In einem Artikel der Süddeutschen Zeitung mit dem Titel: „Kanzleien sollen Steuermodelle melden – Die Länder ...

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 72 Leser -
  • Inkongruente Gewinnausschüttungen sind ok!

    Unter einer inkongruenten Gewinnausschüttung versteht man eine Ausschüttung, die nicht in Übereinstimmung mit den Beteiligungsverhältnissen an der GmbH erfolgt. Der Fiskus wittert dabei häufig einen Gestaltungsmissbrauch. So war es auch aktuell in einem Fall vor dem FG Köln. Hier war der Kläger (Bruder) gemeinsam mit seinen beiden Schwestern zu (nahezu) gleichen Anteilen an ...

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 71 Leser -
  • Immer auf die Kleinen: Steuerliche Betriebsprüfung in Zahlen

    Wissen Sie wie viele Betriebsprüfer es gibt und was für ein Mehrergebnis diese erzielen? Oder anders gefragt: Wissen Sie wie viele Betriebe es gibt und wie viele von diesen durch den Fiskus geprüft werden? Antworten auf solche Fragen liefert das Bundesfinanzministerium in den Ergebnissen der steuerlichen Betriebsprüfungen von 2015.

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 80 Leser -
  • Unternehmenssteuerpaket der EU-Kommission auf dem Markt

    Im Spätherbst dieses Jahres hat die EU-Kommission Gesetzesentwürfe vorgelegt, die das Ziel haben, die Unternehmensbesteuerung in Europa zu harmonisieren und so Steuervermeidung durch Ergebnisverlagerung vorbeugen sollen. Zentraler Punkt dieses europäischen Gesetzesvorhabens ist eine einheitliche Bemessungsgrundlage bei der Körperschaftschaftsteuer.

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 31 Leser -
  • Zum Sonderausgabenabzug der Kirchensteuer des Erblassers

    Solange die Kirchensteuer nicht als Zuschlag zur Kapitalertragsteuer entrichtet wurde, kann gezahlte Kirchensteuer nach § 10 Abs. 1 Nr. 4 EStG als Sonderausgabe abgezogen werden. Erfreulicherweise gilt dies auch für die Kirchensteuer des Erblassers. Mit Urteil vom 21.07.2016 (Az: X R 43/13) hat der BFH klargestellt, dass Zahlungen auf offene Kirchensteuern des Erblassers du ...

    Christoph Iser/ NWB Experten Blogin Erbrecht- 37 Leser -
  • Ist ein tatsächlicher Wert eine Tatsache?

    Tatsache ist, dass alles einen Wert hat (sei dieser auch bei null anzusetzen). Fraglich ist jedoch, ob dieser Wert auch eine Tatsache ist und zwar eine im Sinne des § 173 Abs. 1 Nr. 2 AO, der die Änderung eines bestandskräftigen Steuerbescheides rechtfertigt. Folgender Fall liegt der Frage zugrunde: Für Zwecke der Erbschaft und Schenkungsteuer wird eine Immobilie mit 1 Mio € ...

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 75 Leser -
  • Bei Gericht: Interessante Steuerstreite im Dezember 2016

    Zum letzten Mal in diesen Jahr auch hier wieder einige ausgewählte Verfahren, die ganz aktuell beim Bundesfinanzhof anhängig geworden sind. Bereits im Herbst dieses Jahres habe ich im Beitrag „Geschenke: Auf Kleinigkeiten kommt es an!“ darüber berichtet, dass das Abzugsverbot nur allzu schnell zuschlägt.

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 25 Leser -
  • AfA-Tabellen: Einmal Angebot, einmal Dienstanweisung

    Kann man von AfA-Tabellen abweichen? Ja? Nein? Vielleicht? Die richtige Antwort lautet es kommt darauf an. So zumindest nach rechtskräftiger Entscheidung des Niedersächsischen FG (Az: 9 K 98/14). In der vorgenannten Entscheidung haben die erstinstanzlichen Richter klargestellt, dass AfA-Tabellen zwar nicht für die Gerichte bindend sind, jedoch zunächst einmal die Vermutung ...

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 33 Leser -
  • Wissen Sie was ein Prätendent ist?

    Laut Wikipedia ist ein Prätendent jemand, der etwas oder ein Recht für sich in Anspruch nimmt oder sich eine Stellung oder einen Status anmaßt. Was das mit Steuerrecht zu tun hat? Ganz einfach! Aktuell hat der BFH (Az: II R 24/15) nämlich entschieden, dass eine Abfindungszahlung, die der Erbe an den weichenden Erbprätendenten zur Beendigung eines gerichtlichen Rechtsstreits ...

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 72 Leser -
  • Anerkennung von Mietverhältnissen zwischen nahen Angehörigen

    Man kann es gar nicht oft genug betonen, dass bei der Vermietung zwischen nahen Angehörigen strenge Anforderungen seitens der Finanzverwaltung gestellt werden, damit das Mietverhältnis auch tatsächlich steuerliche Anerkennung finden kann und der Vermieter eventuelle Werbungskostenüberschüsse auch wirklich steuermindernd verrechnen darf. So hatte der BFH mit Urteil vom 16.02.

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 55 Leser -
  • Was ist denn der Listenpreis?

    Wir alle wissen, wer den privaten Nutzungsvorteil eines betrieblichen Kfz pauschal ermitteln möchte, muss zur 1% Regelung greifen. Der Grund: Die private Nutzung eines Kraftfahrzeugs, das zu mehr als 50 Prozent betrieblich genutzt wird, ist für jeden Kalendermonat mit 1% des inländischen Listenpreises im Zeitpunkt der Erstzulassung zuzüglich der Kosten für Sonderausstattung ...

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 108 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK