Bernd von Heintschel-Heinegg

  • Das Horroclown-Phänomen

    Das Horroclown-Phänomen von Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg, veröffentlicht am 24.10.2016 |5 Aufrufe Wie nicht anders zu erwarten, griff sehr schnell das Horrorclown-Phänomen von den Vereinigten Staaten auf Europa über. Man hat den Eindruck, dass es tagtäglich immer mehr Vorfälle werden. Das Erschrecken hat eine lange Tradition.

    Bernd von Heintschel-Heinegg/ beck-blog- 137 Leser -
  • Sicherheit bringt die elektronische Fußfessel nicht!

    Sicherheit bringt die elektronische Fußfessel nicht! von Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg, veröffentlicht am 28.07.2016 Dem französischen Priester Jacques Hamel half die elektronische Fußfessel, die seinem Mörder angelegt war, nicht. Trotz dieser Vorkehrungsmaßnahme konnte Adel Kermiche zusammen mit einem anderen während seines täglichen Ausgangs von 8:30 bis 12:00 Uhr den Priester töten.

    Bernd von Heintschel-Heinegg/ beck-blog- 36 Leser -
  • Tayyip Erdogan versus Jan Böhmermann wegen Beleidigung

    In den nächsten Tagen will die Bundesregierung „sorgfältig und so zügig wie möglich“ das Verlangen der türkischen Regierung vom vergangenen Wochenende nach einer Strafverfolgung des Satirikers Jan Böhmermann prüfen. Gegen ihn waren bereits in der vergangenen Woche mehrere Strafanzeigen nach § 103 StGB „Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten“ bei der S ...

    Bernd von Heintschel-Heinegg/ beck-blogin Strafrecht- 185 Leser -
  • Warum ist der Fall Tugce zu dem geworden, was er ist?

    Im Rahmen der Urteilsverkündung – drei Jahre Jugendstrafe wegen Körperverletzung mit Todesfolge – äußerte der Vorsitzende Richter Jens Aßling zunächst sein Mitgefühl gegenüber den Eltern der getöteten Tugce Albayrak und bat um Verständnis für sein Vorgehen im Rahmen der Sachaufklärung in den vergangenen Wochen, das Fragen erfordert habe, die für Angehörige „vielleicht unangenehm“ gewesen se.

    Bernd von Heintschel-Heinegg/ beck-blogin Strafrecht Medienrecht- 180 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK