Andreas Martin

  • LAG MV: Mindestlohn und Anwesenheitsprämie

    Nach einer Entscheidung des LAG Mecklenburg-Vorpommern (Urteil vom 21.11.16, 5 Sa 298/15) ist eine tarifvertragliche Anwesenheitsprämie, die zusätzlich zum Stundenlohn gezahlt und bei krankheitsbedingten Fehlzeiten gekürzt wird,in der Regel auf den Mindestlohn anzurechnen. Nach dem Landesarbeitsgericht gebietet es die Funktion des Mindestlohns nicht, die Anwesenheitsprämi ...

    Andreas Martin/ Rechtsanwalt Arbeitsrecht Berlin Blog- 80 Leser -
  • Gibt es ein zu gutes Arbeitszeugnis?

    Meist beklagen sich Arbeitnehmer über ein zu kurzes, unrichtiges oder insgesamt zu schlechtes Arbeitszeugnis des Arbeitgebers. Von daher macht es – um Streitigkeiten vorzubeugen – oft Sinn, wenn man sich – z.B. im Kündigungsschutzverfahren – gleich auf den Inhalt des Arbeitszeugnisses einigt. Einigung auf „Note“ für die Beurteilung beim Arbeitszeugnis möglich Man kann hier eine Gesamtnote (z.B.

    Andreas Martin/ Rechtsanwalt Arbeitsrecht Berlin Blog- 91 Leser -
  • Heiligabend und Silvester sind keine Feiertage

    Die Erbringung von Arbeitsleistung an Feiertagen durch Arbeitnehmer ist in der Praxis immer wieder ein Problem. Feiertag in der Woche = frei und bezahlt Arbeitnehmer haben an gesetzlichen Feiertagen – die auf einen Arbeitstag fallen – frei und müssen (von Ausnahmen abgesehen) keine Arbeitsleistung erbringen. Trotzdem bekommen diese hier die volle Vergütung/ den Arbeitslohn für den Feiertag.

    Andreas Martin/ Rechtsanwalt Arbeitsrecht Berlin Blog- 99 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK