Konflikt um Kondom-Automat

Eigentlich hatte sich ROLAND-Kunde Wolfram S. auf einen entspannten Feierabend gefreut. Als er von der Arbeit zurückkommt, traut er seinen Augen nicht: Zwischen seiner Haustür und dem benachbarten Kiosk wurde ein Kondom-Automat fest angebracht – an seiner Hauswand!

Gleich am nächsten Morgen stellt er den Inhaber des Kiosks zur Rede. Dieser räumt ein, den Kondom-Automaten bestellt zu haben – er habe allerdings an seiner eigenen Hauswand angebracht werden sollen und nicht an der von Wolfram S. Der Kiosk-Inhaber sichert Wolfram S. sofort zu, den Automaten ordnungsgemäß versetzen zu lassen.

Reges Treiben an der Hauswand

Von Beginn an herrscht ein reges Treiben an der Hauswand von Wolfram S., denn der Automat findet großen Zuspruch bei der umliegenden Bevölkerung. Es vergehen stolze zwei Wochen, bis der Automat endlich versetzt ist ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK