Dringlichkeitsbeschaffung bei der BVG: Stadler darf U-Bahn-Wagen liefern


Der Siemens-Konzern ist mit seinem Nachprüfungsantrag vor der Vergabekammer Berlin gescheitert (Vergabeblog berichtete u.a. hier). Ziel des Nachprüfungsantrags war es, den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) eine geplante Auftragserteilung an das Unternehmen Stadler zu untersagen. Konkret ging es um einen Auftrag für 80 neue U-Bahnwagen mit einem Wert im dreistelligen Millionenbereich, den die BVG per Direktvergabe an Stadler vergeben wollte (siehe auch Prell, Vergabeblog.de vom 31/08/2017, Nr. 32582).

Die Berliner Verkehrsbetriebe hatten 80 zusätzlichen U-Bahnwagen bei dem Schienenfahrzeughersteller Stadler (Stadler Pankow GmbH) bestellt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK