Rezension: Praxishandbuch IP-Strafrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Praxishandbuch IP-Strafrecht

Brandau / Rehaag, Praxishandbuch IP-Strafrecht, 1. Auflage, De Gruyter 2017

Von RA Dr. Norbert Lösing, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Fachanwalt für Strafrecht, Lüneburg

Fünf Jahre liegen nach Angabe der Autoren zwischen der „fixen Idee“ zur Erstellung des Handbuchs und der Fertigstellung desselben. In dieser Zeit mögen sie mehrmals geflucht haben, sich der Aufgabe angenommen zu haben. Diese war selbstverständlich viel komplexer als ursprünglich angedacht. Die Autoren sprechen in ihrem Vorwort von „zähen Phasen“ die jeweils durch den regelmäßigen Input aus der Praxis überwunden werden konnten. Die Hartnäckigkeit hat sich gelohnt. Das Ergebnis ist ein Praxishandbuch, das diesen Namen auch verdient. Bereits die Aufzählung der im IP-Recht relevanten und auf verschiedene Gesetze verteilten Strafvorschriften in einem einzigen Werk bietet einen schnellen und übersichtlichen Einstieg in die Materie. Die Darstellung der einzelnen Strafvorschriften erfolgt dabei sinnvollerweise unter Bezugnahme auf die jeweils betroffenen Rechte. Die Zuordnung zum Markenrecht, Recht des unlauteren Wettbewerbs, Urheberrecht, Recht am eigenen Bild, Design- und Gemeinschaftsgeschmacksmusterrecht sowie Patentrecht lädt zum gezielten Nachschlagen ein und führt zu einem schnellen Auffinden der gesuchten Strafvorschriften.

Die Darstellungen erreichen dabei nicht den Umfang bekannter Fachkommentare. Wissen­schaftliche Ergüsse zu Meinung, Gegenmeinung und Mindermeinung fehlen. Sie werden in dem Buch auch nicht vermisst. Neben der Darstellung der jeweiligen Voraussetzungen des objektiven und subjektiven Tatbestands werden die Besonderheiten der betroffenen Rechte praxisgerecht erläutert ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK