Rezension: Klausurenkurs im Arbeitsrecht I

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Klausurenkurs im Arbeitsrecht I

Tillmanns, Klausurenkurs im Arbeitsrecht I, 2. Auflage, C.F. Müller 2015

Von stud. iur. Klara Wille L.L.B., Wiesbaden

Die deutsche Wirtschaftsordnung kennt zwei Hauptakteure: Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Wegen der strukturellen Unterlegenheit des Arbeitnehmers gegenüber dem Arbeitgeber gewährt das Arbeitsrecht dem Arbeitnehmer einen besonderen Schutz. Das Arbeitsrecht teilt sich in zwei verschiedene Rechtsbereiche: Individualarbeitsrecht (Es regelt die Arbeitsbedingungen wie z.B. Arbeitszeit, Teilzeit und den Kündigungsschutz) und Kollektivarbeitsrecht (Es regelt das Verhältnis der Arbeitnehmer/-innen als Kollektiv zu einem oder mehreren Arbeitgebern, z.B. durch Tarifverträge).

Das Buch Klausurenkurs im Arbeitsrecht I stammt aus der Reihe „Schwerpunkte Klausurenkurs“ und konzentriert sich nur auf das Individualarbeitsrecht. Es dient den Studenten nicht nur zur Vorbereitung auf die staatliche Pflichtfachprüfung, sondern auch für den Schwerpunktbereich. Nachdem der Prüfungsstoff auch die Schnittpunkte zum Betriebsverfassungs- und Tarifvertragsrecht beinhaltet, werden diese in den Klausuren berücksichtigt.

Das Buch beinhaltet 10 Fälle, die zunächst die Rechtsquellen des Arbeitsrechts, die Arbeitsvertragsparteien, den Abschluss und Inhalt des Arbeitsvertrages, Störungen in der Leistungsabwicklung und dann die Beendigung des Arbeitsverhältnisses, insbesondere durch Kündigung behandeln.

Vor Fall 1 weist die Autorin allerdings noch in einem allgemeinen Teil auf die korrekte Klausurtechnik hin und erklärt Besonderheiten der Klausur im individuellen und kollektiven Arbeitsrecht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK