Eisenberger & Herzog und KWR beraten bei der Übernahme von Egston Holdings durch Pulse Electronics

Dr. Alric A. Ofenheimer

Eisenberger & Herzog (E&H) hat Pulse Electronics bei der Übernahme der in Österreich ansässigen Egston Holding beraten, die mit 87 Mio USD, sechs Standorten in Österreich, Tschechien, China und Indien und 1.400 Mitarbeitern zu einem der führenden europäischen Anbieterinnen für Induktive Bauelemente und Kabelsysteme für die Märkte Elektrofahrzeuge (EV), Automotive, Industrie und Power Magnetics zählt.

Egston wird zukünftig als eigene Business Unit „Egston a Pulse Electronics Company“ geführt. Das Closing der Transaktion erfolgte nach Freigabe der Kartellbehörden am 19.1.2018. Die Verkäuferin Privatstiftung Wunderer wurde durch KWR Karasek Wietrzyk Rechtsanwälte GmbH beraten.

Mit der Übernahme des führenden europäischen Anbieters für induktive Bauelemente und Kabelsysteme für die Elektronik-, Energieverteilungs-, Automobil- und Sondermaschinenindustrie verfolgt Pulse Electronics die Erweiterung ihres High-Tech-Produktportfolios und den weiteren Ausbau ihrer Marktherrschaft ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK