Rezension: Smarter Schneller Besser

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Smarter Schneller Besser

Duhigg, Smarter Schneller Besser, 1. Auflage, Redline Verlag 2017

Von Wirtschaftsjurist Christian Paul Starke, LL.M., Bad Berleburg

Das vorliegende Werk ist die deutschsprachige Übersetzung des 2016 auf Englisch erschienenen Originals des New York Times-Autors und Pulitzerpreis-Trägers Charles Duhigg. Dieser macht es sich in seinem Buch zur Aufgabe, dem Leser die acht seiner Ansicht nach grundlegendsten Prinzipien aus der – wie er sie selbst nennt – „Wissenschaft der Produktivität“ nahezubringen, um diesen zu einem effizienteren Arbeiten zu befähigen. Dazu bedient er sich einer interessant zu lesenden Mischung aus einer Sammlung verschiedener Kurzgeschichten mit Ratgeberelementen, garniert mit jeder Menge wissenschaftlich belegter Fakten, die dem professionellen Anspruch des Werkes entsprechen.

Es handelt sich bei dem Buch um ein Hardcover, so dass man es gut mitnehmen und auf dem Weg zur Arbeit in Bus und Bahn lesen kann. Insgesamt umfasst es gut 400 Seiten, wovon allerdings allein 70 auf die Endnoten mit der zitierten Literatur entfallen. Dem Autor gelingt es, die wissenschaftlich fundierten Erkenntnisse sowohl sprachlich als auch inhaltlich so darzustellen, dass ein sehr gut zu lesender Text entsteht, der nie trocken oder schwerfällig wirkt, sondern die Seiten nur so dahinfliegen lässt. Dabei stehen die einzelnen Kapitel zwar thematisch selbstständig nebeneinander, werden aber immer wieder durch Rückbezüge seitens des Autors in einen inneren Bezug zueinander gesetzt. Einzig negativ fallen die immer wieder anzutreffenden kleineren Grammatik- und Zeichensetzungsfehler ins Auge, die mit einem sorgfältigeren Lektorat hätten verhindert werden können ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK