Rezension: Beck’sches Formularbuch Medizin- und Gesundheitsrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Beck’sches Formularbuch Medizin- und Gesundheitsrecht

Scholz / Treptow, Beck’sches Formularbuch Medizin- und Gesundheitsrecht, 1. Auflage, C. H. Beck 2017

Von RA Dr. Sebastian Braun, Leipzig

Wer im Bereich des Medizinrechts beratend tätig ist, kann sich an einer spannenden und abwechslungsreichen Materie erfreuen, die jedoch einem stetigen Wandel unterzogen ist und einen interdisziplinären Blick über den Tellerrand erfordert. Zur Orientierung und Bearbeitung existieren mehrere hervorragende Werke, die aus der täglichen Arbeit nicht wegzudenken sind. Gedacht sei u.a. an das Handbuch Medizinrecht von Ratzel/Luxenburger oder den von Prütting herausgegebenen Kommentar zum Medizinrecht. Zielsetzung des nun von Scholz/Treptow vorgelegten neuen Formularbuches ist es, dem medizinrechtlich geforderten Praktiker die wichtigsten Antrags- und Vertragsmuster zur Verfügung zu stellen und sie kontextbezogen zu erläutern. Dem Anwender soll damit geholfen werden, die materiellrechtlichen Anforderungen des Medizinrechts in die Form zu bringen, die für die außergerichtliche Fallbearbeitung – ausgenommen sind daher ausdrücklich Schriftsatzmuster für z.B. Strafprozess oder Arzthaftungsfall – bedeutsam sind. Dabei wenden sich die Bearbeiter des Formularbuchs folgenden großen Bereichen zu:

A. Berufsausbildung und Weiterbildung des Arztes

B. Ärztliche Berufsausübung in der Arztpraxis und im Medizinischen Versorgungszentrum

C. Ärztliche Berufsausübung im Krankenhaus

D. Betrieb von medizinischen Einrichtungen

E. Beschäftigung von Mitarbeitern

F. Berufsausübungsgemeinschaften und Medizinische Versorgungszentren

G. Praxisnachfolge

H. Beendigung der Vertragsarzttätigkeit ohne Praxisnachfolge

I. Sonstige Kooperationen

J ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK