Das neue Reiserecht ab 1.7.2018 – Teil 1:

Das neue Reiserecht ab 1.7.2018 – Teil 1:

Eigenschaft als Reiseveranstalter/Pauschalreise:

Es wird künftig begrifflich nach Pauschalreisevertrag, Reisevermittlung und Vermittlung verbundener Reiseleistungen unterschieden.

Reiseveranstalter ist, wer als Unternehmer das Paket individuell zusammenstellt, unabhängig davon, ob er sich als Reiseveranstalter darstellt/sieht. Damit kann nicht nur der klassische Reiseveranstalter (bspw. TUI), sondern auch ein Luftfahrtunternehmen, ein Hotelier, ein Mietwagenunternehmen, ein Konzertveranstalter oder ein Reisebüro (!) Reiseveranstalter sein. Maßgebend ist also nicht die Bezeichnung als Reiseveranstalter, sondern der Begriff der Pauschalreise. Wer diese zusammenstellt, ist Reiseveranstalter.

Der Reisevertrag heißt nun „Pauschalreisevertrag“ und liegt vor, wenn:

der Reisende stationär (also beim örtl. Reisebüro) oder online (auf der Homepage des Reisebüros) mindestens 2 Hauptleistungen (bspw. Flug + Hotel) bei demselben Buchungsvorgang auswählt, nur eine einzige Zahlungsverpflichtung begründet wird und der Reisende die Leistungen verschiedener Leistungserbringen mit einem in einer Rechnung ausgewiesenen Gesamtbetrag bezahlt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK