LAG Köln: Senior Partner und Geschäftsführer einer Managementberatungsgesellschaft ist kein Arbeitnehmer im Sinne des Kündigungsschutzgesetzes

(19.01.2018)

Seniorpartner (einer von 100) / Geschäftsführer einer Managementberatungsgesellschaft ist kein Arbeitnehmer im Sinne des Kündigungsschutzgesetzes

LAG Köln 7 Sa 292/17

Fazit: Mit dieser Entscheidung sind alle Beratungsgesellschaften in Deutschland aufgefordert, jeden Berater zum Geschäftsführer zu bestellen, etwaige Arbeitsverträge ersatzlos aufzuheben und alle Regelungen zur Präsenz und Arbeitszeit (jedenfalls) nicht schriftlich und nicht per Email zu dokumentieren. Können diese Berater /Fremdgeschäftsführer ihre Tätigkeiten nach Zeit Ort und Dauer selbst gestalten, dann kann hierdurch das Kündigungsschutzgesetz umgangen werden. Erfolg wird am Umsatz gemessen; wird der nicht erreicht, kann der Berater/ Geschäftsführer gehen. Kündigungsschutz haben diese Berater dann nicht … nach Ansicht des LAG Köln

Der Fall: Kläger wurde im Jahr 2004 bei der Beklagten als „vice president“ nach einem Quereinstieg angestellt. Im Jahr 2005 schlossen die Parteien ein „transfer agreement“, nach dem der Kläger zum Geschäftsführer ernannt und in ein entsprechendes Dienstverhältnis übernommen wurde ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK