Der Verkäufer, der nicht mehr wollte

Arnim Buck

Schuldet der Grundstückseigentümer dem Kaufinteressenten Schadensersatz, wenn er kurzfristig von der Beurkundung des Grundstückkaufvertrages Abstand nimmt, obwohl er weiß, dass der Kaufinteressent bereits einen Kreditvertrag abgeschlossen hat?Man stelle sich vor, der Eigentümer bricht die Beurkundung ab und weigert sich, den Kaufvertrag zu unterschreiben.

Der Bundesgerichtshof hat diese Frage in seinem Urteil vom 13.10.2017 verneint. Ein Kaufinteressent handele bis zum Vertragsschluss grundsätzlich auf eigenes Risiko, d.h. der Eigentümer kann es sich noch bis zur Unterschrift anders überlegen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK