Protokoll der mündlichen Prüfung zum 2. Staatsexamen – Hessen im November 2017

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem zweiten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Hessen im November 2017. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Strafrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 2 3 4 Vorpunkte 6,93 8,55 10,9 6,6 Aktenvortrag 4 13 13 8 Prüfungsgespräch 8,6 11,6 12,3 10,3 Endnote 7,16 9,9 11,55 7,8 Endnote (1. Examen) 7,0

Zur Sache:

Prüfungsthemen: Raub, versuchter Mord, Rücktritt, Körperverletzung, Richtervorbehalt bei Durchsuchung

Paragraphen: §249 StGB, §211 StGB, §224 StGB, §250 StGB, §105 StPO

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, hält Reihenfolge ein, lässt Meldungen zu, Intensivbefragung Einzelner, Fragestellung klar

Prüfungsgespräch:

Der Prüfer teilte zu Beginn einen Fall aus und las diesen langsam auch noch zusätzlich vor. Darin war aus Sicht eines Polizeibeamten ein Vermerk geschildert, der im Wesentlichen eine wörtliche Aussage einer Frau enthielt, die zusammen mit ihrem Freund in einer Wohnung lebte und die aussagte, ihr Freund sei auf Grund von SMS, die er in ihrem Handy gefunden habe, von einer Affäre mit einem Bekannten ausgegangen. Er habe sie hieraufhin geohrfeigt und das Handy an sich genommen. Für kurze Zeit habe er den Raum verlassen, sodass sie die Polizei habe anrufen können. Ihr Freund sei dann aber noch einmal mit den Worten „ich bringe dich um !“ in dem Raum zurückgekehrt, habe ihr für längere Zeit ein Sofakissen in das Gesicht gedrückt, wodurch sie Luftnot bekommen habe wobei lt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK