EU-Datenschutzgrundverordnung in der Anwaltskanzlei

© Andrey Popov

Die ab 25.05.2018 zu beachtende Verordnung (EU) 2016/679 – kurz EU-DSGVO – bringt auch für die Anwaltskanzlei einige Änderungen mit sich, die es zu beachten gilt.

Auftragsdatenverarbeitung nach § 11 Abs. 5 BDSG

Ich hatte in meinem Beitrag

– Auftragsdatenverarbeitung – Wartungsverträge und IT-Support

auf den nach dem zur Zeit noch geltenden § 11 Abs. 5 BDSG notwendigen Vertrag über die Auftragsdatenverarbeitung für IT-Wartungsverträge und Instandsetzungsverträge hingewiesen.

Keine Auftragsverarbeitung nach Art. 28 EU-DSGVO

Entgegen der Regelung nach § 11 Abs. 5 BDSG bedarf es keiner Vereinbarung nach Art ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK