Bitte recht freundlich! – Gesichtskontrollen bei Skiliften

von Daniela Windelband

Immer mehr Skiliftbetreiber gehen dazu über mittels Fotoabgleich zu überprüfen, ob die Liftkarten ordnungsgemäß genutzt und nicht übertragen werden.

Skipässe sind regelmäßig nicht auf andere Personen übertragbar. Häufig teilen sich aber z.B. Eltern eine Karte, wenn z.B. nur ein Elternteil wegen zu betreuender Kinder Skifahren kann. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) vieler Liftbetreiber schließen eine Übertragung bzw. einen Weiterverkauf jedoch aus. Um den wirtschaftlichen Verlust zu minimieren, setzen viele Liftbetreiber einen Fotoabgleich ein. Bei der ersten Nutzung des Skipasses wird ein Foto des Nutzers angefertigt und mit der ausgelesenen Skipassnummer für die Geltungsdauer des Skipasses gespeichert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK