Rezension: Handbuch des Arbeitsrechts

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Handbuch des Arbeitsrechts

Dörner / Luczak / Wildschütz / Baeck / Hoß (Hrsg.), Handbuch des Arbeitsrechts, 14. Auflage, Luchterhand 2017

Von Rechtsanwältin Tanja Fuß, MPA, Stuttgart

Im Handbuch des Arbeitsrechts (in den Vorauflagen noch Handbuch des Fachanwalts Arbeitsrecht genannt) werden auf knapp 3000 Seiten nach einer kurzen Einführung in die Grundlagen die Bereiche Individualarbeitsrecht, Kollektives Arbeitsrecht und Arbeitsgerichtsverfahren behandelt, bevor in einem Anhang in Vergleichstabellen zum Vertragstext EGV (Maastricht bzw. Amsterdam u. Nizza) und EUV/AEUV die Nummerierung der verschiedenen Verträge miteinander verglichen wird. Ein ausführliches Stichwortverzeichnis von über 70 Seiten, damit man schnell die passende Stelle findet, rundet das Buch ab.

Im Teil Individualarbeitsrecht werden Anbahnung und Begründung, Inhalt und Beendigung des Arbeitsverhältnisses, befristete und auflösend bedingte Arbeitsverträge, der Aufhebungsvertrag, die Altersteilzeit, die sozialrechtlichen Folgen einer Kündigung bzw. Beendigung eines Arbeitsverhältnisses und die Pflichten bei einer Beendigung besprochen. Beim kollektiven Arbeitsrecht geht es um die Themen Arbeitskampfrecht, Tarifvertragsrecht, Unternehmensmitbestimmung und Betriebsverfassungsrecht. Beim Arbeitsgerichtsverfahren wird auf die Gerichtsorganisation und Zuständigkeit, das Urteils- und Beschlussverfahren, besondere Verfahrensarten und Vergütungsfragen eingegangen.

An zahlreichen Stellen finden sich grau hinterlegt Kästchen, in der Wichtiges bzw. der Inhalt wichtiger Urteile zusammengefasst wird. Insgesamt mehr als 300 Mustertexte, Checklisten, Rechenbeispiele und kleine Beispielsfälle veranschaulichen die Ausführungen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK