Unterhaltsberechnung mit der Düsseldorfer Tabelle für 2018

Seit dem 1. Januar gelten neue Unterhaltsbeträge. Wieviel Geld Betroffene jetzt bekommen, steht in der aktuellen Düsseldorfer Tabelle für 2018. Doch es ist nicht alles eitel Sonnenschein. Trotz erhöhter Unterhaltsbeträge bleibt häufig weniger Geld im Portemonnaie der Unterhaltsberechtigten.

Leben die Eltern getrennt, oder sind bereits geschieden, muss der Kindesunterhalt geregelt werden. Der Elternteil, bei dem die Kinder schwerpunktmäßig leben, kommt seiner Unterhaltsverpflichtung durch Erziehung und Betreuung nach. Der andere Elternteil ist barunterhaltspflichtig für die minderjährigen Kinder.

Die Höhe des Unterhaltes richtet sich grundsätzlich nach dem zur Verfügung stehenden Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen. Die Unterhaltssätze können der sogenannten Düsseldorfer Unterhalstabelle entnommen werden. Die Düsseldorfer Tabelle ist in 10 Einkommensgruppen und 4 Altersgruppen unterteilt, da sich mit höherem Alter auch der Unterhaltsbedarf des Kindes erhöht.

Wie jedes Jahr wird die Düsseldorfer Tabelle geändert, so auch für das Jahr 2018:

Neue Düsseldorfer Tabelle 2018 (gültig ab 01.01.2018)


Der Tabelle kann entnommen werden, dass der Mindestunterhalt für die minderjährigen Kinder wieder leicht erhöht, allerdings auch die Einkommensgrenzen des Unterhaltspflichtigen angepasst wurden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK