Rezension: Arbeitsrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Arbeitsrecht

Kittner / Zwanziger / Deinert / Heuschmid (Hrsg.), Arbeitsrecht – Handbuch für die Praxis, 9. Auflage, Bund 2017

Von Ass. iur. Fabian Bünnemann, LL.M., Essen

Der Kittner/Zwanziger/Deinert ist einer der Klassiker der arbeitsrechtlichen Handbücher und erscheint – nunmehr als Kittner/Zwanziger/Deinert/Heuschmid – bereits in der 9. Auflage. Mehr als zwei Jahre seit dem Erscheinen der Vorauflage war eine Neuauflage – gerade in einem sich derart schnell entwickelnden Rechtsgebiet wie dem Arbeitsrecht – unausweichlich. Das Werk berücksichtigt die Rechtsentwicklung bis Ende April 2017. So finden nunmehr etwa das Tarifeinheitsgesetz, die AÜG-Reform, das Bundesteilhabegesetz oder etwa die neue Arbeitsstättenverordnung Berücksichtigung. Neu hinzugetreten ist auch Johannes Heuschmid, der fortan den Kreis der Herausgeber um Michael Kittner, Bertram Zwanziger und Olaf Deinert komplettiert. Die Zitation des Werks wird dadurch nicht einfacher. Der Verlag schlägt „Kittner/Zwanziger/Deinert/Heuschmid“ vor (S. XIII); wohlmöglich wird in der Praxis aber die bereits bislang vielfach verwandte Abkürzung „KZD“ entsprechend erweitert, „KZDH“ also zur Abkürzung der Wahl.

Das Werk hat seit der Vorauflage merklich an Umfang – nicht aber an Qualität, soweit sei bereits an dieser Stelle vorweggenommen – verloren, sodass nun wieder Spielraum nach oben verbleibt. Man habe das Werk „straffen“ und „entschlacken“ wollen, so die Herausgeber im Vorwort (S. V). Dabei sind vor allem Besonderheiten einzelner Branchen entfallen; Besonderheiten für große Gruppen, etwa Beschäftigte im öffentlichen Dienst, bei Kirchen oder im Bauhauptgewerbe werden hingegen weiterhin ausführlich dargestellt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK