Rezension: Arbeitnehmerüberlassung und Werkverträge

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Arbeitnehmerüberlassung und Werkverträge

Henssler / Grau, Arbeitnehmerüberlassung und Werkverträge - Gesetzliche Neuregelung und Auswirkungen für die Praxis, 1. Auflage, Anwaltverlag 2017

Von Rechtsanwältin Annett Bachmann-Heinrich, Dresden

In der Praxis bisher nahezu unbemerkt trat am 01.04.2017 die „AÜG – Reform“ in Kraft. Ziele dieser Gesetzesänderung waren unter anderem die Stärkung der Arbeitnehmerüberlassung als zeitlich begrenztes Instrument zur Deckung eines Arbeitskräftebedarfs, Verhinderung des Missbrauchs von Leiharbeit, die Stärkung der Leiharbeitnehmer im jeweiligen Betrieb und die Erleichterung der Betriebsratsarbeit im Entleiherbetrieb. Mit der Reform gingen zahlreiche Änderungen des AÜG als in § 611a BGB einher. Alle Änderungen zu kennen und in Ihrer Tragweite zu erfassen, ist in der alltäglichen Praxis kaum zu bewältigen. Hierfür bietet das Buch „Arbeitnehmerüberlassung und Werkverträge - Gesetzliche Neuregelung und Auswirkungen für die Praxis“ aus der Schriftenreihe AnwaltsPraxis des Deutschen Anwaltverlages eine Lösung. In diesem Praxishandbuch erhält der Leser einen kompakten und praxisnahen Überblick. Die üblichen Fragen: Welche wichtigen Änderungen gab es und welche Auswirkungen haben diese? werden sehr anschaulich mit vielen Hinweisen, Praxistipps und Musterformulierungen beantwortet.

Die beiden Herausgeber Professor Dr. Martin Henssler und Dr. Timon Grau sind sehr erfahren in ihrem jeweiligen Bereich und kombinieren so leicht verständlich die dogmatischen Grundlagen des Gesetzes mit Anwenderhinweisen für die Praxis. Unterstützt werden sie von einem großen Autorenteam bestehend aus erfahrenen Fachanwälten im Arbeitsrecht.

Das Buch „Arbeitnehmerüberlassung und Werkverträge“ gliedert sich in 6 große Teile ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK