Amokdrohung als Grund für fristlose Kündigung

Amokdrohung als Grund für fristlose Kündigung

Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Kündigung unterliegt mannigfachen Beschränkungen. Für den Regelfall der Beendigung durch eine ordentliche Kündigung unter Einhaltung einer Kündigungsfrist sind in der Regel die Vorgaben des Kündigungsschutzgesetzes zu beachten. Darüber hinaus anerkennt der Gesetzgeber das Bedürfnis, sich in besonderen Ausnahmesituationen ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist, also mit sofortiger Wirkung, von dem eingegangenen Arbeitsverhältnis zu lösen. Für den engeren Bereich der Dienst- und Arbeitsverhältnisse ist auf § 626 BGB zurückzugreifen, der das beiden Vertragsparteien zustehende Recht zur außerordentlichen Kündigung in generalklauselartiger Form umschreibt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK