Tour de France 2017: UCI und Peter Sagan erleichtert über Beendigung des Rechtsstreits

Auszug aus der Team-Pressemeldung vom 05.12.2017:

Im Vorfeld des für 5. Dezember anberaumten Hearing vor dem Court of Arbitration for Sport (CAS) in Lausanne, haben sich die Union Cycliste Internationale (UCI), Peter Sagan und BORA – hansgrohe geeinigt, die gerichtliche Auseinandersetzung und Debatte wegen Peter Sagans Disqualifikation bei der diesjährigen Tour de France zu beenden. (…).“

„In advance of the hearing at the Court of Arbitration for Sport (CAS) in Lausanne scheduled for December 5, 2017 the Union Cycliste Internationale (UCI), Peter Sagan and BORA – hansgrohe have agreed to end the legal dispute and controversy about Peter Sagan’s disqualification from this year’s Tour de France. (…).

Quelle: https://www.bora-hansgrohe.com

Pressespiegel vom 05.12.2017 / press review by 05 December 2017:

  • kicker.de: http://www.kicker.de/news/radsport/startseite/712275/artikel_sagan-rehabilitiert—videoschiedsrichter-im-radsport.html
  • nzz.de: https://www.nzz.ch/sport/weiterer-sport/peter-sagan-haette-nicht-von-der-tour-de-france-ausgeschlossen-werden-duerfen-ld.1335827
  • lequipe.fr: https://www.lequipe ...
Zum vollständigen Artikel

  • Sagan rehabilitiert - Videoschiedsrichter im Radsport

    kicker.de - 78 Leser - Die UCI hat eingelenkt. Rad-Weltmeister Peter Sagan hat es schwarz auf weiß: Der Bora-hangrohe-Kapitän hat den Sturz auf der 4. Tour-Etappe in Vittel nicht absichtlich verursacht. Sein Rennausschluss war ungerechtfertigt, teilte Sagans Bora-hansgrohe-Team am Dienstag mit.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK