Anklageschrift

von RA Kämpf

Die Staatsanwaltschaft hat Sie angeklagt, Sie haben eine Anklageschrift erhalten? Was bedeutet das für das weitere Strafverfahren? Wie sind die nächsten Schritte? Diese und weitere Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Anklage beantwortet ich Ihnen im nachfolgenden Artikel. Ich bin ausschließlich als Strafverteidiger tätig und Fachanwalt für Strafrecht.

Der Schreck ist groß, Sie finden im Briefkasten einen gelben Briefumschlag. Dieses gelbe Kuvert weist auf eine amtliche Zustellung. Sie haben vom zuständigen Amtsgericht oder vom Landgericht eine Anklageschrift zugestellt bekommen. Achtung: auf dem gelben Umschlag finden Sie das Datum der Zustellung.

IHR STRAFVERTEIDIGER Rechtsanwalt Martin Kämpf

ICH KÄMPFE FÜR SIE! 10 Jahre Strafverteidiger Fachanwalt für Strafrecht aktive Strafverteidigung fundiertes Fachwissen schnelle Terminvergabe persönliche Beratung Kostentransparenz bundesweit tätig

Was bedeutet die Zustellung der Anklageschrift?

Nun stellen Sie sich die Frage, welche strafprozessualen Konsequenzen die zugestellte Anklage für Sie hat. Durch die Zustellung der Anklageschrift beginnt für Sie nach dem Ermittlungsverfahren der zweite Verfahrensabschnitt des Strafverfahrens in erster Instanz. Dieser Verfahrensteil des Strafprozesses ist das Zwischenverfahren.

Zustellung Anklageschrift?

Die Staatsanwaltschaft hat das gegen Sie geführte Ermittlungsverfahren abgeschlossen. Sie ist zu dem Ergebnis gelangt, dass sie über ausreichend Beweismittel verfügt, die Ihnen vorgeworfene Straftat(-en) mit der für eine Verurteilung erforderlichen hinreichenden Wahrscheinlichkeit nachzuweisen. Nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft liegt hinreichender Tatverdacht vor, deshalb hat sie die Taten angeklagt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK