Überteuerter Schlüsseldienst – halle.law erwirkt Urteil

Die missliche Lage, ohne Schlüssel vor der eigenen Wohnungstür zu stehen, haben schon viele Verbraucher erlebt. Man wollte nur mal eben schnell den Müll herausbringen oder die Zeitung hochholen. Oder hat im Alltagsstress vergessen, beim Weg auf die Arbeit den Schlüssel vom Schlüsselbrett zu nehmen.

Dann hilft nur der Griff zum Telefon, um einen Schlüsseldienst herbeizurufen. Diese Abhängigkeit des Einzelnen vom Schlüsseldienst, in seine Wohnung oder Räumlichkeiten zu gelangen, kann jedoch von Schlüsseldiensten zu Ihrem finanziellen Vorteil ausgenutzt werden. Daher gehen bei den Verbraucherschutzzentralen regelmäßig Beschwerden über erhöhte Rechnungen ein.

Grenzen der Angemessenheit

Das Amtsgericht Essen entschied aufgrund einer Klage von halle.law gegen einen Schlüsseldienst erst kürzlich mit Urteil vom 01.12.2017, Az. 138 C 353/17, über die Frage, welche Rechnungsbeträge eines Schlüsseldienstes überhöht und damit das gesamte Rechtsgeschäft nach § 138 Abs. 1 BGB sittenwidrig und somit als nichtig zu bewerten sind ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK