36 Punkte in Flensburg für dreisten Motorradfahrer

Nach 32 absichtlichen Verstößen an stationären Geschwindigkeitsmessanlagen konnte jetzt ein 17-jähriger Ludwigsburger Motorradfahrer ermittelt werden. Mit seiner Yamaha löste der junge Mann immer wieder dieselben Blitzanlagen aus und fuhr innerorts bis zu 43 Kilometer pro Stunde zu schnell. Dabei streckte er noch zwei Finger in Form eines Victory-Zeichens in Richtung Kamera.

Durch umfangreiche und aufwändige Ermittlungen der Polizeibehörde der Stadtverwaltung Ludwigsburg ließ sich der 17-Jährige als Tatverdächtiger identifizieren. Mit dem Ermittlungsergebnis konfrontiert, zeigte sich der 17-Jährige sehr überrascht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK