Rezension: Wohnungseigentumsrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Wohnungseigentumsrecht

Greiner, Wohnungseigentumsrecht, 4. Auflage, Deutscher Anwaltverlag 2017

Von Rechtsanwalt / Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht / Fachanwalt für Arbeitsrecht Wilfried J. Köhler, Köln

Das Werk von Greiner ist kein Kommentar zum Wohnungseigentumsgesetz, sondern behandelt in 13 Kapiteln (plus einem Anhang mit Muster-Verwaltervertrag und Muster-Verwaltervollmacht) und auf ca. 580 Seiten systematisch zentrale Fragen des Wohnungseigentumsrechts. Das Buch will, so Greiner in seinem Vorwort, Rechtsanwälten, Verwaltern und interessierten Wohnungseigentümern vor allem eine praktische Hilfestellung bieten; auf die ausführliche Erörterung dogmatischer Streitfragen verzichtet Greiner deshalb bewusst. Auf der dem Buch beigefügten CD finden sich die im Buch besonders gekennzeichneten Muster für Beschlüsse, Klagen usw. und können somit schnell verarbeitet werden.

In den 13. Kapiteln werden u.a. die Grundlagen des Wohnungseigentums dargestellt, die Willensbildung in der Gemeinschaft durch Vereinbarungen und Beschlüsse, bauliche Maßnahmen – seien es Instandhaltung, Modernisierung oder auch bauliche Veränderungen –, die Einberufung und der Ablauf von Eigentümerversammlungen, das wohnungseigentumsrechtliche Rechnungswesen, die Aufgaben und die Position von Verwalter und Verwaltungsbeirat und das gerichtliche Verfahren für Wohnungseigentumssachen.

Bei den Grundlagen des Wohnungseigentums erörtert Greiner eine für alle Beteiligten einer Wohnungseigentümergemeinschaft wichtige Rechtsfigur – die Rechtsfigur der „werdenden Wohnungseigentümergemeinschaft“ bzw. des „werdenden Wohnungseigentümers“ ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK