Troll des Monats November

von Carsten R. Hoenig

Es gibt ein paar Leute, die stest für echt gute Unterhaltung sorgen. Silke gehört ganz bestimmt dazu, allerdings ist sie scheinbar abgetaucht. Aber es gibt einen schier unerschöpflichen Fundus an Nachfolger. Einer davon ist der „1. November„, der mir irgendwann mal auf die Nerven gegangen ist.

Das führte ihn geradewegs in die Moderationsschleife, was er anfangs noch gar nicht so richtig einordnen konnte:

Am 25.11.2017 um 6:41 Uhr schrieb er zu zu diesem Beitrag

Test

Und stellte fest, daß der Test nicht so funktioniert hat, wie er sich das vorstellte. Statt mir nun einfach mal ne höfliche eMail zu schreiben, fing er an, unqualifiziert zu pöbeln:

Am 25.11.2017 um 6:47 Uhr schrieb er daher nochmal zu zu diesem Beitrag

RA Hoenig als Zensor

Das habe ich dann zum Anlaß genommen, einen ziemlich belanglosen Wochenendbeitrag zu schreiben.

Am 27.11.2017 um 2:32 Uhr schrieb er dazu:

Zumindest haben Sie das Foto gut gewählt. Da sieht man wirklich sehr gut, wie trollig eingeschnappt und verkniffen Sie auf Kritik reagieren.

Es ging um dieses Paßphoto des Trolls:

Kurz nach dem Aufwachen am 27.11.2017 um 5:56 Uhr schrieb er zu zu diesem Beitrag

Ach – jetzt auf einmal sollen die Leser Ihren Beitrag kommentieren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK