Max Schrems startet gemeinnützige Datenschutz-Organisation „Noyb“

von Dr. Datenschutz

Der österreichische Jurist, Autor und Datenschutzaktivist Max Schrems hält den Kurs gegen Datenmissbrauch. Mit seiner neu gegründeten Datenschutz-NGO, sollen Betroffene unterstützt werden, ihre Rechte gegenüber Plattformen wie Facebook und Google durchzusetzen.

Gründung einer NGO

„Noyb“ heißt die von Max Schrems ins Leben gerufene NGO (Non-governmental organization). Die Abkürzung steht für „none of your business“, was übersetzt so viel heißt wie „geht dich nichts an“. Der Datenschützer Schrems reichte bereits 2015 eine Klage gegen Facebook in Österreich ein, da er sein Recht auf Privatsphäre und Datenschutz durch das Unternehmen verletzt sah.

Für die Datenschutz-Organisation sollen mit einer Kickstarter-Kampagne Fördermitglieder gesammelt werden und bis Jahresende 250.000 Euro zusammenkommen. Damit soll es dem Verein möglich gemacht werden, die Bestimmungen der ab Mai 2018 geltenden EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zu nutzen, um Fälle von Grundrechtsverletzungen bearbeiten zu können. So könnten Verbraucher über „Noyb“ bei der Durchsetzung ihrer Rechte unterstützt werden, etwa über Sammel- oder Verbandsklagen.

Die DSGVO als Chance zur Wahrung des Persönlichkeitsrechts

Laut Schrems, gebe es mit der DSGVO erstmalig ordentliche Durchsetzungsmechanismen, um die Rechte der Betroffenen durchzusetzen. Dabei nennt er beispielsweise den Anspruch des Betroffenen auf emotionalen Schadensersatz (Schmerzensgeld) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK