„Die teure Abnehmspritze“ – Ausübung der Heilkunde durch „Diät-Therapie“!

von Dr. Florian Wölk

„Die teure Abnehmspritze“ – Ausübung der Heilkunde durch „Diät-Therapie“! von Dr. Florian Wölk am 19. November 2017, Rubrik: Aufklärung, Heilpraktiker, Patientenrechte

Das Abnehmen keine einfache Sache ist, wissen findige Geschäftsleute schon lange. Umso zahlreicher werden die Angebote von „Wundermittel und -diäten“, die sich für teures Geld verkaufen lassen.

Dass dies nicht frei von rechtlichen Risiken ist, zeigt eine aktuelle Entscheidung des Amtsgericht Saarbrücken vom 08.11.2017 (- 121 C 478/17 (09)-).

Eine unter Adipositas leidende Frau entschloss sich eine auf 84 Tage angelegte „Therapie unter ärztlicher Aufsicht“ zur Gewichtsreduzierung mit zahlreichen subkutanen Injektionen zu einem Gesamtpreis von 3.500,00 € durchzuführen. Eine Aufklärung über Inhaltsstoffe, Nebenwirkungen und möglichen Risiken fand nicht statt. Da sie die Therapie nicht vertrug, kündigte sie den Vertrag. Das „Therapiezentrum“ klagte dennoch den gesamten ausstehenden Betrag ein.

Das Amtsgericht Saarbrücken wies die Klage ab, weil der Behandlungsvertrag bereits aufgrund des Verstoßes gegen ein gesetzliches Verbot gem. § 134 BGB nichtig sei ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK