Til Schweiger steht wegen Facebook-Nachricht vor Gericht

Von Rechtsanwalt Michael Terhaag Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Das Landgericht Saarbrücken verhandelt am Freitag, 17. November 2017, über einen Antrag auf einstweilige Verfügung gegen den deutschen Schauspieler Til Schweiger. Die Antragstellerin des Verfahrens, eine Frau aus dem saarländischen Sulzbach, hatte Schweiger nach der Bundestagswahl 2017 über Facebook gefragt, ob er nun Deutschland verlassen werde, nachdem er vor der Bundestagswahl angekündigt haben soll, dass er bei einem Einzug der AfD-Partei in den Bundestag Deutschland verlassen wolle. Schweiger veröffentlichte diese Nachricht auf seiner Facebook-Seite und antwortete der Antragstellerin zugleich in einer anzüglichen Ausdrucksweise ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK