Rezension: Wohnungseigentumsrecht für Anfänger

von Dr. Benjamin Krenberger

Schneider, Wohnungseigentumsrecht für Anfänger, 1. Auflage, C.H. Beck 2017

Von RA, FA für Sozialrecht und FA für Bau- und Architektenrecht Thomas Stumpf, Lehrbeauftragter FH Öffentliche Verwaltung Mayen (Rheinland-Pfalz), Pirmasens

In der roten „Anfänger“-Reihe des Hauses Beck, in der bereits so erfolgreiche Bücher wie Enders „RVG für Anfänger“ oder Damm „Zwangsvollstreckung für Anfänger“ erschienen sind, geht nunmehr Schneider mit „Wohnungseigentumsrecht für Anfänger“ an den Start. Die lobenswerte Reihe bereichert damit ihre Einstiegshilfe für Referendare und Berufsanfänger um ein weiteres Kapitel. Schneider beleuchtet dabei alle relevanten Aspekte, sowohl in praktischer als auch klausurtechnischer Hinsicht. Das Buch ist daher sowohl dem (noch) Studierenden und Referendar zu empfehlen, der sich mit dieser kniffligen und komplexen Materie beschäftigen muss, als auch dem frischgebackenen Anwalt, der praktische WEG-Fälle zu meistern hat.

Der Autor beginnt mit allgemeinen Ausführungen zum Wohnungseigentum und der Terminologie und folgt dann von der Begründung des Wohnungseigentums, dessen Inhalt und Ausprägung und den rechtlichen Verfügungen über dasselbe. Danach wendet sich das Buch dem Kernstück zu, den komplizierten Verhältnissen der Eigentümergemeinschaft und der Verwaltung ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK