Was ist überhaupt eine Anwaltliche Verrechnungsstelle?

Sie sind Rechtsanwalt und durch die Empfehlung eines Kollegen, ein Suchergebnis bei Google oder durch das Schmökern in alten Kammermitteilungen auf uns aufmerksam geworden? Sie sind Mandant eines Rechtsanwalts und haben Post von uns erhalten? Und jetzt fragen Sie sich, was ist überhaupt eine Verrechnungsstelle? Nun, wir hätten da eine Antwort…

Begriff der Verrechnungsstelle im Bankensektor

Im Kreditwesen ist der Begriff der Verrechnungsstelle vergleichsweise eindeutig definiert, hier die Kurzform: Wenn eine Clearing Bank Transaktionen zwischen anderen Instituten abrechnet bzw. gegeneinander aufrechnet, so dass nur die Spitzenbeträge ausgeglichen werden… dann läuft dieser Vorgang über eine Clearingstelle bzw. Verrechnungsstelle.

Das ist schön knackig, aber für unsere Zwecke nur leider völlig nutzlos.

Und der Blick in (oder auf) die Wikipedia, wo die Verrechnungsstelle im bargeldlosen Zahlungsverkehr der Sparkassen erläutert wird? Das trägt das in diesem Kontext auch nicht weit, schließlich bleiben wir im internen Bereich der Finanzinstitute.

Praxis statt Lexikon

Wirklich hilfreich ist der Blick über die Grenzen des lexikalischen Tellerrands in die Praxis. Und das ist sogar wörtlich zu verstehen – meint aber weniger die anwaltliche Praxis (wie der englische Ausdruck Practice lehnübersetzt wird), sondern die medizinische Praxis. Denn dort finden sich zuhauf Beispiele ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK