Journalistenpreis: „Wir haben sehr wohl etwas zu verbergen“

von Dr. Datenschutz

Zum ersten Mal wurde der „Journalistenpreis der Stiftung Datenschutz“ auf der gestern zu Ende gegangenen Frankfurter Buchmesse verliehen. Wir werfen einen Blick auf die Finalisten und den Siegerbeitrag.

Die Stiftung Datenschutz?

Die Stiftung Datenschutz wurde 2013 vom Bund gegründet und hat ihren Sitz in Leipzig. Aufgabe der unabhängigen Einrichtung ist die Förderung des Schutzes der Privatsphäre. Die Stiftung bietet eine Plattform zur Diskussion und sieht sich als neutrale Schnittstelle zwischen Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Forschung.

Die Grundidee zur Schaffung einer solchen Einrichtung, war Bestandteil des schwarz-gelben Koalitionsvertrages von 2009, vermutlich auf Initiative der FDP. Über die Probleme in den Folgejahren berichteten wir immer wieder. Das danach erst dreieinhalb Jahre bis zur Gründung und danach weitere zwei Jahre verstrichen, bis die Stiftung tatsächlich Ihre Arbeit aufnahm, hatte viel mit mangelndem politischen Willen, einem Regierungswechsel und einer geringen finanziellen Ausstattung zu tun.

Der erste Journalistenpreis

Nun wurde der erste Journalistenpreis der Stiftung Datenschutz beim Empfang der Deutschen Fachpresse im Rahmen der Frankfurter Buchmesse verliehen. Auf die Shortlist schafften es drei Beiträge, unter denen sich letztlich der 28jährige Adrian Lobe mit seinem Essay „Wir haben sehr wohl etwas zu verbergen“ durchsetzte. In diesem beschreibt er anschaulich das Spannungsfeld zwischen Datenschutz und Bequemlichkeit und untersucht kritisch die Verzahnung von Privatsphäre und technischem Fortschritt. Es erschien am 28. November 2016 auf ZEIT Online.

„Zu sagen, dass man sich nicht um das Recht auf Privatsphäre sorgt, weil man nichts zu verbergen habe, ist nichts anderes, als wenn man sagt, dass man sich nicht um die freie Meinungsäußerung schert, weil man nichts zu sagen hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK