Rezension: Examinatorium Strafprozessrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Examinatorium Strafprozessrecht

Heinrich / Reinbacher, Examinatorium Strafprozessrecht, 2. Auflage, Nomos 2017

Ein weiteres Mal liegt dem Rezensenten eine juristische Publikation zur Vorbereitung auf das 1. Staatsexamen vor – ein Examinatorium zum Strafprozessrecht. Im 1. Staatsexamen streift den Prüfling das Strafprozessrecht meist in Form einer strafprozessualen Zusatzfrage und in der mündlichen Prüfung. Die im Vergleich relativ geringe Prüfintensität im Strafprozessrecht wirft die Frage auf, wie man sich als Examenskandidat – klassischerweise unter großem Zeitdruck stehend – auf die effektivste Weise den examensrelevanten Stoff des Strafprozessrechts zuführt. Einerseits darf nicht zu viel Zeit verloren gehen, die dann bei der Wiederholung des materiellen Rechts fehlt, andererseits muss das Strafprozessrecht umfassend genug erlernt werden, um aus reinem Verständnis für die Rechtsmaterie heraus Fragen beantworten zu können, die noch in keinem Lehrbuch zu finden waren.

Das vorliegende Examinatorium stellt das Strafprozessrecht in Form von 51 strafprozessualen Zusatzfragen auf 260 Seiten dar. Eine jede ist einem bestimmten examensträchtigen Problemkreis des Strafprozessrechts gewidmet und stellt im Grunde ein eigenes Kapitel dar. Zunächst wird eine Thematik abstrakt auf ein paar Seiten knapp erläutert. Hierbei beschränken sich die Ausführungen auf das absolut Wesentliche – es ist mehr nur ein Gerüst als eine umfassende Darstellung, dass der Student erklimmen kann, wenn er vorher schon einmal das Grundwissen des Strafprozessrechts erlernt hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK