Doku: Jack the Ripper, der Mythos des Serienmörders

von Christian Wickert

Die halbstündige Dokumentation „Jack the Ripper, der Mythos des Serienmörders“ ist Teil der ARTE-Reihe „Kriminalfälle, die Geschichte machten„. Der sehenswerte Beitrag ist noch bis zum 22. November 2017 online verfügbar.

Im Jahr 1888 ist das berüchtigte Londoner Viertel Whitechapel Schauplatz einer berühmten und bis heute nicht aufgeklärten Mordserie. Während eine Prostituierte nach der anderen auf grausamste Art ermordet wird, gehen bei der Polizei die Bekennerschreiben eines gewissen „Jack the Ripper“ ein …

1888 hält eine furchtbare Mordserie London in Atem. Ein Serienmörder treibt sein Unwesen. Der Täter bekennt sich zu den Taten und gibt sich selbst das Pseudonym „Jack the Ripper“. Im damaligen puritanischen England von Königin Viktoria befindet sich die wissenschaftliche Polizeiarbeit mit ihren Methoden noch in den Kinderschuhen, was zur Lösung des Falles erschwerend hinzukommt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK