Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für Minijobber

Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für Minijobber ist erforderlich. Denn Minijobber sind in diesem Zusammenhang wie Ihre übrigen Arbeitnehmer auch zu behandeln. Das heißt neben den Arbeitnehmerrechten, wie der Anspruch auf Lohnfortzahlung, hat der Minijobber natürlich auch Pflichten, wenn er arbeitsunfähig erkrankt.

Es gilt also: Bei Krankheit ist die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für Minijobber erforderlich.

Krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit

Grundsätzlich haben Minijobber (Arbeitnehmer) ihrem Arbeitgeber eine Arbeitsunfähigkeit unverzüglich mitzuteilen. Das sollte rechtzeitig vor dem Arbeitsbeginn geschehen, damit der Betrieb das Fehlen des Minijobbers kompensieren kann, also noch genügend Zeit hat, eine andere Aushilfe zu aktivieren bzw. die Arbeitsabläufe entsprechend umzuplanen.

Praxis-Tipp: Treffen Sie hier eine eindeutige Regelung für Ihren Betrieb – also bis wann und bei wem sich ein erkrankter Minijobber zu melden hat.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für Minijobber – Vorlagefrist

Immer wieder gibt es Streit im Betrieb, wann eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für Minijobber oder andere Arbeitnehmer vorzulegen ist. Das ist eigentlich im Gesetz eindeutig geregelt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK